So geht es im Herbst in der Schule weiter

Schule: Welche Quarantäne-Regeln jetzt gelten

Wer muss zu Hause bleiben, wenn sich jemand in der Klasse mit Corona angesteckt hat? Wir haben die Antwort.

Wann muss eine ganze Klasse in Quarantäne?
Foto: Adobe Stock

Die Weihnachtsferien in Österreich sind vorbei. Seit Montag stehen die Zeichen wieder auf Schule. Das Coronavirus macht leider noch immer keine Ferien. Es breitet sich in Österreich weiter aus. Gerade stecken sich wieder mehr Menschen mit dem Virus an. Aber was passiert genau, wenn sich jemand in der Klasse mit dem Virus angesteckt hat?

Gerade gelten folgende Regeln

Gibt es einen einzigen Fall in einer Klasse, wird der Unterricht ganz normal im Klassenzimmer weiter abgehalten. Das positiv getestete Kind muss natürlich zu Hause bleiben. Alle anderen Kinder in der Klasse müssen sich dann fünf Tage lang täglich testen lassen. Gibt es innerhalb von drei Tagen einen weiteren Coronafall in dieser Klasse, wird der Unterricht für alle Kinder in der Klasse auf Unterricht zu Hause umgestellt.

Gut zu wissen: Alle, die dreimal oder bis zum Alter von elf Jahren auch nur zweimal geimpft sind, gelten nicht mehr als Kontaktpersonen. Sie müssen also auch bei Kontakt mit einer positiv getesteten Person nicht mehr in Quarantäne. Das ist auch so, wenn beim Kontakt mit einem positiv getesteten Menschen eine Maske getragen wurde. Da in der Schule gerade fast immer die Maske getragen wird, bedeutet das, dass meist nur noch die positiv getesteten Schüler in Quarantäne müssen. Kinder, die in Quarantäne sind, können sich nach fünf Tagen mit einem PCR-Test freitesten.

Weitere Beiträge: