So funktioniert ein Vektorimpfstoff

So funktioniert ein Vektorimpfstoff

Impfstoffe überlisten den Körper und schädliche Viren. Nicht alle Impfstoffe arbeiten mit den gleichen Tricks. Hier erklären wir dir, wie ein Vektorimpfstoff funktioniert.

Es gibt viele unterschiedliche Impfstoffe gegen Covid-19, nicht alle arbeiten mit den gleichen „Tricks“
Foto: Adobe Stock

In Österreich wird gerade so viel wie möglich gegen Covid-19 geimpft. Dafür gibt es Impfstoffe von verschiedenen Firmen, zum Beispiel von Biontech/Pfizer (sprich: baionntek–faisa), von Moderna, von AstraZeneca und von Johnson & Johnson (sprich: dschonsn änd dschonsn). Die Impfungen mit dem Impfstoff  von Johnson & Johnson wurden  in Europa (auch in Österreich) gerade gestoppt. Wegen eines neuen Impfstoffs aus Russland wird gerade verhandelt. Hier kannst du alles über „Sputnik Vlesen. Ein Impfstoff muss immer gut geprüft und erlaubt werden, bevor er Menschen verabreicht werden darf.

Nicht alle Impfstoffe funktionieren im Körper gleich. Die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna zum Beispiel arbeiten mit sogenannter mRNA. Die Impfstoffe von AstraZeneca, Johnson & Johnson und Sputnik V sind sogenannte Vektorimpfstoffe.

Wie funktioniert ein Vektorimpfstoff?

„Vektor“ kommt aus dem Lateinischen und heißt übersetzt so viel wie „Träger“. Ein Vektorimpfstoff ist also ein Träger-Impfstoff. Fachleute nehmen beim Herstellen des Impfstoffs einen Träger zu Hilfe. So ein Träger kann zum Beispiel ein anderes ungefährliches Virus sein, das nur leicht krank macht. Beim Impfstoff von AstraZeneca ist das ein Erkältungsvirus von Schimpansen, also Affen. Bei dem Impfstoff von Johnson & Johnson ist es ein unschädlich gemachtes menschliches Schnupfenvirus.

Dieses Virus wird dann verändert. Ungefährliche Teile des Coronavirus werden zum Beispiel in das Erkältungsvirus eingebaut. Das ungefährliche Virus mit dem ungefährlichen Corona-Anteil gelangt über den Impfstoff in den Menschen. Dort sorgt es dann dafür, dass der Körper sogenannte Antikörper gegen das Coronavirus bildet. Diese Antikörper bekämpfen das Coronavirus und helfen dabei, dass man nicht schlimm an Covid-19 erkrankt.

Weitere Beiträge: