Kategorie: Video des Tages

An den Ball, Mädels! Sturm-Kickerinnen im Kinder-Interview

An den Ball, Mädels! Sturm-Kickerinnen im Kinder-Interview

Fußball ist nur Männersport? Warum sich Lilli Purtscheller und Zoe Van Ee vom SK Sturm Graz von solchen Vorurteilen nicht beirren lassen.

Mitfiebern, mitjubeln, mitleiden: Im Fußball liegen Freud und Leid nah beieinander. Das wissen Lilli Purtscheller und Zoe Van Ee nur zu gut
Mitfiebern, mitjubeln, mitleiden: Im Fußball liegen Freud und Leid nah beieinander. Das wissen Lilli Purtscheller und Zoe Van Ee nur zu gut
Jürgen Fuchs

England hat die Fußball-EM der Frauen für sich entschieden. In Österreich steht der Nachwuchs schon in den Startlöchern. Unsere Kinderreporter haben zwei Nachwuchsstars zum Interview gebeten. Aber seht selbst!

Das Video:

Märchenhaft: Kinderreporter treffen die kleine Meerjungfrau

Märchenhaft: Kinderreporter treffen die kleine Meerjungfrau

Essen Nixen eigentlich Fischstäbchen und was ist ihnen lieber, Wasser oder Land? Diese und viele andere Fragen hat die kleine Meerjungfrau Adriana Kinderreporterinnen verraten.

Bevor die kleine Meerjungfrau wieder verschwand, ließ sie sich gemeinsam mit allen Kinderreporterinnen und Kinderreportern des Camps fotografieren
Foto: Verena Pöschl

Die kleine Meerjungfrau Adriana hat sich ins Kinderreportercamp der Kleinen Kinderzeitung verirrt. Diese Chance nützten die jungen Nachwuchs-Reporterinnen und -Reporter für ein ausführliches Interview mit der Nixe. Viel Spaß dabei!

Theater-Tipp

Du möchtest die kleine Meerjungfrau Adriana auf der Theaterbühne sehen? Bis 27. August 2022 ist sie im Rahmen des Märchensommers in Graz im Hof des Priesterseminars zu sehen.

Spielwoche 1-3: Donnerstag, Freitag, Samstag jeweils um 17 Uhr & Sonntag jeweils um 15 Uhr
Spielwoche 4-5: Mittwoch-Samstag jeweils um 17 Uhr

Nähere Infos gibt es hier!

Greta, Juliane, Lena, Anna, Nora, Emma, Coco und Melinda haben die kleine Meerjungfrau interviewt Foto: Verena Pöschl
TikTok: Emu wird zum Internetstar

TikTok: Emu wird zum Internetstar

Tierischer Star: Wie Emu Emmanuel die Herzen der TikTok-User eroberte.

Emu Emmanuel wird von der Kamera magnetisch angezogen
Foto: TikTok/Knuckle Bump Farms

„Emmanuel, tu es nicht!“ Doch dann ist es schon zu spät und Emu Emmanuel steckt seinen Schnabel mitten in die Kamera. Die Abmahnungen seiner Besitzerin Taylor Blake bringen nichts. Dabei hätte die TikTokerin, die gleichzeitig auch einen Bauernhof besitzt, ihren Zuschauerinnen und Zuschauern etwas über verschiedene Rinderarten beibringen wollen. Doch keine Chance! Emu Emmanuel will immer im Bild sein. Regelmäßig platzt der Laufvogel in Aufnahmen seiner Besitzerin. Das hat Emmanuel mittlerweile richtig berühmt gemacht. Ein echter Internetstar eben.

„Egal wo ich bin, er muss immer direkt neben mir stehen“, erklärt die Landwirtin Taylor Blake. Emmanuel sei es egal, ob er dabei die Aufnahme störe. Den Leuten gefällt Emmanuels Verhalten aber. Die Videos mit ihm wurden bereits viele Millionen Male angeklickt. Klicke hier und du kannst ein Video mit Emmanuel anschauen.

Foo Fighters: Zwölfjährige spielt mit berühmter Rockband

Foo Fighters: Zwölfjährige spielt mit berühmter Rockband

Nandi ist eine begabte Schlagzeugerin. Bald darf sie mit einer der berühmtesten Rockbands auftreten. Warum das so ist.

Nandi spielt zu Ehren ihres großen Vorbildes Taylor Hawkins
Foto: Imago
Der Schlagzeuger der Foo Fighters Taylor Hawkins ist vor Kurzem gestorben
Foto: Imago

Vor knapp zwei Jahren hat sich die damals zehnjährige Nandi Bushell mit dem Sänger der Rockband Foo Fighters (sprich: fuh faiters), Dave Grohl, ein Schlagzeug-Duell geliefert. Am 3. September darf die Zwölfjährige wieder mit der Band spielen. Der Grund ist jedoch traurig. Vor einiger Zeit ist der Schlagzeuger der Band Taylor Hawkins (sprich: tailer houkins) ganz unerwartet gestorben. Für Anfang September planen nun viele Kollegen ein Gedenkkonzert zu dessen Ehren. Das Konzert soll in London in einem riesigen Stadion stattfinden. Am Schlagzeug wird Nandi Bushell Platz nehmen. „Mister Grohl, es wird mir eine Ehre sein, mit Ihnen auf die Bühne zu gehen, um meinen Helden, den legendären Taylor Hawkins, zu ehren.“ Das schrieb die Zwölfjährige auf Youtube.

Dave Grohl von den Foo Fighters Foto: Imago

Vor zwei Jahren hat das Duell übrigens Nandi gewonnen. Dave Grohl war von der Leistung des Mädchens beeindruckt. Er versprach: „O.k., Nandi, Runde eins hast du gewonnen, aber es ist noch nicht vorbei.“

Hier kannst du das Video von damals nachschauen:

Ganz der Papa: Messis Sohn Mateo zeigt Talent am Rasen

Ganz der Papa: Messis Sohn Mateo zeigt Talent am Rasen

Video: Die Fußballwelt staunt über das Talent von Lionel Messis Sohn. Seht selbst!

Für viele ist Lionel der beste Fußballer der Welt. Seine Söhne haben sein Talent geerbt
Foto: Imago

Er ist erst sechs Jahre alt und schon ein kleiner Fußballstar: Die Rede ist von Mateo Messi. Mateo ist der Sohn von Starkicker Lionel Messi. Gerade geht ein Video des jungen Fußballers im Internet viral. Das Video zeigt den Sechsjährigen, wie er ein Traumtor schießt. Dabei dribbeln die Beine des Buben irre schnell. Der Vergleich mit seinem Kicker-Papa Lionel Messi liegt da sehr nahe.

Mateo spielt wie sein neunjähriger Bruder Thiago in der Nachwuchsmannschaft von Paris Saint-Germain (sprich: sö schermö). Paris Saint-Germain ist auch der Verein, bei dem Papa Lionel Messi seit vergangenem Sommer spielt. Davor war der 34-Jährige jahrelang beim spanischen FC Barcelona (sprich: ef_ze_barselona) im Einsatz.

Hier kannst du das Video von Mateo anschauen:

Vierfacher Nachwuchs im Tiergarten Schönbrunn

Vierfacher Nachwuchs im Tiergarten Schönbrunn

Nach sieben Jahren wurden im Wiener Tiergarten Schönbrunn vier Arktische Wölfe geboren. Die Freude ist riesengroß.

Die vier Welpen wurden im Mai geboren
Foto: Zoo Vienna Schönbrunn/Daniel Zupanc
Arktische Wölfe leben in Rudeln. Das heißt, mehrere Tiere bilden eine Familie
Foto: Vienna Zoo Schönbrunn/Daniel Zupanc

Das Wolfsrudel im Wiener Tiergarten Schönbrunn ist um vier Tiere reicher: Im April kamen junge Arktische Wölfe zur Welt. Mittlerweile toben die Wolfskinder bereits durch die Außenanlage. Obwohl sie noch gesäugt werden, knabbern sie auch schon an Fleischstücken. Noch ist ihr Fell dunkel. Und das nicht nur, weil sie im Schmutz und in Erdhöhlen wühlen. Arktische Wölfe werden nämlich mit einem dunklen Fell geboren. Im Alter von fünf bis sechs Monaten nimmt ihr Fell dann die typische weiße Farbe an.

Wenn du hier klickst, kannst du dir ein Video von den Welpen anschauen.

Steckbrief:

Lebensraum: Der natürliche Lebensraum von Arktischen Wölfen sind die nördlichen Regionen Nordamerikas und Grönlands.

Familie: Sie gehören zu den Hunden.

Aussehen: Sie sind kleiner als andere Wolfsarten, haben weniger spitze Ohren und eine kürzere Schnauze. Erwachsene Tiere haben ein weißes Fell.

Alter: Sie werden bis zu 20 Jahre alt.

So sieht die größte Pflanze der Welt aus

So sieht die größte Pflanze der Welt aus

Im Westen von Australien wächst die größte Pflanze der Welt. Was du über sie wissen musst.

Dieses Seegras ist die größte Pflanze der Welt
Foto: Imago

Ein Mammutbaum in den USA oder ein Riesen-Eukalyptus-Baum in Australien: Beide Arten können riesig werden. Trotzdem sind sie im Gegensatz zur größten Pflanze der Welt klein. Die größte Pflanze der Welt wächst nämlich unter Wasser am Meeresboden im Westen von Australien. Das Gebiet nennt man auch Shark Bay. Das ist Englisch und heißt übersetzt so viel wie „Haibucht“. Bei der größten Pflanze handelt es sich um ein Seegras. Die Seegraswiese erstreckt sich auf einer Länge von 180 Kilometern. Zum Vergleich: Das ist in etwa so lange wie die Strecke zwischen Graz und Wien.

Die gesamte Seegraswiese ist eine einzige Pflanze. Das heißt, sie stammt aus einem einzigen Samenkorn. Das haben Fachleute vor Kurzem entdeckt. Die Pflanze ist rund 4.500 Jahre alt und besonders unempfindlich. Sie verträgt verschiedene Temperaturen sowie viel Licht und Salz.

Hier gibt es ein Video von der größten Pflanze der Welt:

Polsterschlacht ist jetzt eine Sportart

Polsterschlacht ist jetzt eine Sportart

Beim „Pillow Fight“ fliegen die Kissen. Seit Kurzem auch in echten Wettkämpfen.

Wie beim Boxen stehen die Gegner in einem sogenannten Ring. Das heißt so, obwohl die Fläche nicht rund ist
Foto: Imago

Ein Polster fliegt durch die Luft, der nächste folgt und fertig ist eine ausgewachsene Polsterschlacht. So eine Polsterschlacht hast du bestimmt schon einmal selbst erlebt. Ein Geschäftsmann in den USA hat daraus jetzt eine Geschäftsidee entwickelt. Er machte „Pillow Fight“ (sprich: pilou feit: englisch für Polsterschlacht) zu einer Sportart mit fixen Regeln. In den USA wurden auch schon die ersten Wettkämpfe ausgetragen. Dabei kann der Sieger natürlich auch Geld verdienen.

Im Ring

Gekämpft wird in einer Art Boxkampfring, immer einer gegen einen. Insgesamt dauert ein Kampf viereinhalb Minuten. Nach eineinhalb Minuten gibt es immer eine Pause, die eine Minute dauert. Ziel ist es, mit bestimmten Schlägen Punkte zu erzielen.

Gekämpft wird nur mit bestimmten Pölstern. Sie wurden extra für diese Wettkämpfe gemacht. Sie bestehen teilweise aus verschiedenen Materialien. Manche machen dadurch auch Geräusche. Manche Pölster haben auch Griffe.

In den USA wird die Sportart gerade immer beliebter. Es sei eine Kampfsportart für die ganze Familie, sagt der Erfinder Steve Williams. Auch Kinder können „Pillow Fight“ erlernen. Eine Polsterschlacht habe etwas Magisches, ist sich der Erfinder der neuen Sportart sicher. Das Gute dabei: Man kann voll zuschlagen, aber tut seinem Gegner nicht weh.

Auch Kinder können diese Sportart ausüben:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von PFC Pillow Fight Championship (@fightpfc)

Im Video unten siehst du die Profis kämpfen:

Diebischer Papagei stiehlt Familie die Kamera

Diebischer Papagei stiehlt Familie die Kamera

Unglaubliche Bilder hat ein diebischer Vogel in Neuseeland gemacht. Überzeugt euch selbst davon!

Keas lassen gerne einmal etwas mitgehen
Foto: Adobe Stock

Brieftaschen, Halsketten oder Essen: Nichts ist vor ihnen sicher. Die Rede ist von Keas. Keas sind eine Papageien-Art, die in Neuseeland zu Hause ist. Vor Kurzem hat ein Kea einer Familie den Ausflug gründlich vermiest.

Die Familie war in einem Nationalpark unterwegs. Ein Nationalpark ist ein Gebiet, das geschützt wird, damit es nicht zerstört werden kann – zum Beispiel ein Wald, Fluss oder Meer. In dem Nationalpark in Neuseeland filmte die Familie gerade eine Gruppe von Keas, als ein Vogel ihnen die Kamera wegschnappte. Bei der Kamera handelte es sich um eine sogenannte Go-Pro-Kamera. Das sind kleine Kameras, die sehr bruchsicher sind. Sportler benutzen sie zum Beispiel gerne, um ihre Fahrt mit Skiern oder dem Rad aufzunehmen.

Der Kea packte die Kamera und flog damit davon. Dabei lief die Kamera weiter und filmte alles. Das Ergebnis ist ein toller Film, der den Flug des Vogels zeigt. Danach setzt sich das Tier mit der Kamera hin und hackt darauf herum. Ein Plastikteilchen kann das Tier sogar lösen. Aber schaut selbst!
Gut zu wissen: Am Ende findet der Sohn die Kamera. So gelangte der Film schließlich auch ins Internet.

Keas …

… sind Allesfresser. Nüsse mögen die Tiere aber besonders gerne.

… sind etwa so groß wie ein durchschnittliches Huhn.

… sind sehr intelligente Vögel. Sie können Werkzeuge benutzen und sich sogar im Spiegel erkennen.

… sind bei den Neuseeländern eher unbeliebt. Sie stehlen nicht nur gerne, sondern machen oft auch Dinge kaputt oder stören den Frieden. Sie wurden zum Beispiel schon dabei beobachtet, wie sie durch Katzenklappen in Häuser eindringen und sich dann dort beim Essen bedienen.

… sind vom Aussterben bedroht.

 

Auf der Karte siehst du, wo Neuseeland liegt und in welchem Nationalpark der diebische Kea unterwegs war:

Ein Haus steht Kopf

Ein Haus steht Kopf

Verkehrte Welt in Kolumbien und was ein Österreicher damit zu tun hat.

Kaum zu glauben: ein Haus, das am Dach steht
Foto: Screenshot/Youtube

Nanu! Wie kann das gehen? In dem südamerikanischen Land Kolumbien steht ein Haus auf dem Kopf. Das Dach, die Böden, jedes einzelne Möbelstück ist verkehrt herum. Den Spaß, dieses Haus zu bauen, hat sich ein Österreicher gemacht. „Alle haben mich für verrückt erklärt, niemand hat mir geglaubt“, erzählt Fritz Schall. Er ist der Besitzer des Hauses. Schall kommt aus Österreich und lebt mit seiner Familie in Guatavita. Dort steht auch das verkehrte Haus. Der Österreicher hat seine Pläne aber tatsächlich verwirklicht. Bei Touristinnen und Touristen ist das Haus sehr beliebt. In dem Ausflugsziel werden lustige Schnappschüsse gemacht. Das Haus trägt den Namen „Casa loca“. Das ist Spanisch und bedeutet übersetzt „verrücktes Haus“.

Das Vorbild zu dem Haus in Kolumbien steht übrigens in Tirol in Österreich. Fritz Schall hat es bei einem Besuch in der alten Heimat angeschaut und die Idee mit nach Kolumbien genommen. Hier kannst du ein

Video von dem Haus anschauen: