Kategorie: Video des Tages

Dieser Fisch hat einen durchsichtigen Kopf

Dieser Fisch hat einen durchsichtigen Kopf

Taucht man tief in den Ozean ab, gibt es unglaubliche Tiere zu entdecken. Heute stellen wir euch den sogenannten Glaskopffisch vor.

Die zwei leuchtenden Kugeln in der Mitte des Fisches sind die Augen des Tieres
Foto: 2004 MBARI

Die Natur ist ein großes Wunder. Viele solcher Wunder entdecken Forschende immer wieder aufs Neue. Ein guter Platz dafür ist die Tiefsee. Dort lebt in rund 600 bis 800 Meter Tiefe der sogenannte Glaskopffisch. Er heißt so, weil sein Kopf durchsichtig ist.

Mitten im Kopf sind zwei leuchtend grüne Kugeln zu sehen. Das sind die Augen des Tieres. Die zwei Öffnungen, die eigentlich wie Augen aussehen, sind hingegen Geruchsorgane. Damit kann der Fisch also riechen.

Weit drehbare Augen

Die Augen des Glaskopffisches sind sehr besonders. Sie schauen nämlich grundsätzlich nach oben statt nach vorne. Lange Zeit dachten Forschende, dass das immer so ist. Doch dann fanden sie heraus, dass er seine Augen drehen und nach vorne schauen kann, zum Beispiel beim Fressen, um seine Beute zu sehen. Die grüne Tönung der Augen ist wie eine Art Sonnenbrille. Sie hilft dabei, dass die Fische ihre Beute besser aufspüren können.

Steckbrief:

Vorkommen: lebt in der Tiefsee, rund 600 bis 800 Meter tief, von der Beringsee bis nach Japan und im Meer vor Kalifornien (USA)
Größe: maximal 15 Zentimeter
Fressen: Plankton, Krebstiere, Korallen, Quallen

Hier kannst du ein Video vom Fisch anschauen:

Gesunkene Titanic: Gestochen scharfe Bilder vom Meeresgrund

Gesunkene Titanic: Gestochen scharfe Bilder vom Meeresgrund

Seit 110 Jahren liegt die Titanic tief am Meeresgrund. Jetzt haben Forschende einmalige Aufnahmen von dem Wrack gemacht.

Die Titanic galt als unsinkbar
Foto: Imago
Von dem Schiffswrack gibt es neue spannende Bilder
Foto: OceanGate Expeditions

Videoaufnahmen von tief unter dem Meer sorgen für großes Staunen. Forschenden ist es gelungen, gestochen scharfe Aufnahmen der Titanic zu machen. Die Titanic ist ein sehr bekannter Luxusdampfer, der 1912 gesunken ist (Lies mehr dazu weiter unten!). Das Schiffswrack liegt rund 3800 Meter tief unter der Meeresoberfläche vor der Küste Neufundlands (Insel im Atlantischen Ozean). Auf den Aufnahmen sieht man viele kleine Einzelheiten ganz genau. Man kann sogar lesen, wie der Hersteller des Ankers heißt. Solche scharfen Aufnahmen unter Wasser von dem Schiffswrack hat es bisher nicht gegeben.

Hier kannst du die Aufnahmen von der Titanic anschauen:

 Was ist die Titanic?

Die Titanic (sprich: taitänik) war ein sehr bekanntes Schiff. Das Schiff ist in der Nacht vom 14. auf 15. April 1912 gesunken. Zuvor war es mit einem Eisberg zusammengestoßen. Mehr als 1500 Menschen starben, nur 700 Passagiere überlebten dieses Unglück. Das Schiff war damals das größte und schönste Schiff, das Passagiere (sprich: passaschiire) transportierte. Es galt als unsinkbar. Doch das Unglück mit dem Eisberg geschah schon bei seiner allerersten Fahrt.

Größte Katastrophe in der Geschichte der Seefahrt

Die Titanic war auf einer Strecke südöstlich von Neufundland unterwegs, als sie sank. Andere Schiffe hatten die Besatzung bereits vor Eisbergen in dieser Gegend gewarnt. Doch der Kapitän des Luxusdampfers nahm die Gefahr nicht ernst genug und fuhr weiter mit voller Fahrt voraus. Zwei Matrosen saßen im Ausguck und hielten Wache. Plötzlich tauchte ein Eisberg auf. Obwohl die beiden sofort Alarm schlugen, war der Zusammenstoß nicht mehr zu verhindern. Die scharfen Kanten des Eisberges schlitzten riesige Löcher in den Rumpf des Schiffes. Zwei Stunden und 40 Minuten nach dem Zusammenstoß mit dem Eisberg versank die Titanic im Meer.

Seit dem Untergang der Titanic werden auf dieser Strecke Schiffe und Flugzeuge eigens dafür eingesetzt, um nach Eisbergen Ausschau zu halten und Schiffe rechtzeitig zu warnen.

Tausende Seespinnen auf Wandertag

Tausende Seespinnen auf Wandertag

Seespinnen gehören zu den Krabben und haben einen schlechten Ruf. Warum sie diesen gar nicht verdient haben.

Spinnenkrabben sind ungefährlich
Foto: Imago

Unter Wasser vor der Küste von Cornwall in Großbritannien gibt es gerade ein Naturschauspiel zu bewundern: Seespinnen auf Wandertag. Tausende Tiere sind gemeinsam unterwegs. Heuer so viele wie nie zuvor. Warum? Jeden Sommer wandern Seespinnen im August von tiefen zu flachen Küstengewässern. Gemeinsam werfen sie ihre Panzer ab. Indem sie es gemeinsam machen, sind sie eine weniger leichte Beute für Fressfeinde. Gemeinsam warten sie so lange, bis ihnen neue Panzer nachgewachsen sind.

Seespinnen haben keinen besonders guten Ruf. Naturschützerinnen und Naturschützer betonen, dass die Tiere völlig harmlos sind. „Diese Tiere sind wirklich einzigartig und für den Menschen völlig ungefährlich“, sagt Matt Slater. Er arbeitet bei einer Naturschutzorganisation vor Ort.

Steckbrief:

Familie: Dreieckskrabben
Vorkommen: Mittelmeer und Nordost-Atlantik
Besonderheit: Die langen Beine der Seespinne erinnern an Spinnen. Deshalb tragen sie auch diesen Namen.
Fressen: Hauptsächlich fressen Seespinnen Algen. An ihren Beinen haben die Tiere kleine Haken. An ihnen heften sie sich zur Tarnung auch Algen an.
Feinde: Fische

 

Tierisch gut am Board

Tierisch gut am Board

Bei der Hunde-Surf-WM in Kalifornien haben Vierbeiner gezeigt, was sie am Surfbrett draufhaben.

Den Hunden macht das Surfen großen Spaß
Foto: Instagram/@worlddogsurfing

Hunde am Surfbrett? Ja, das gibt es. Am Wochenende ist in Kalifornien (USA) die Hunde-Surf-Weltmeisterschaft über die Bühne gegangen. Dabei haben sich Hunde im Surfen (sprich: sörfen) gemessen. Es zählten die Sicherheit am Brett, das Auftreten, die Technik und wie lange sich die Vierbeiner auf den Brettern hielten. „Ich kann gar nicht sagen, wie sehr Charlie das liebt und wie viel Spaß er hat.“ Das sagte eines der zahlreichen Herrchen nach dem Wettbewerb. Aber am besten, du machst dir selbst ein Bild davon.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von World Dog Surfing (@worlddogsurfing)

 

An den Ball, Mädels! Sturm-Kickerinnen im Kinder-Interview

An den Ball, Mädels! Sturm-Kickerinnen im Kinder-Interview

Fußball ist nur Männersport? Warum sich Lilli Purtscheller und Zoe Van Ee vom SK Sturm Graz von solchen Vorurteilen nicht beirren lassen.

Mitfiebern, mitjubeln, mitleiden: Im Fußball liegen Freud und Leid nah beieinander. Das wissen Lilli Purtscheller und Zoe Van Ee nur zu gut
Mitfiebern, mitjubeln, mitleiden: Im Fußball liegen Freud und Leid nah beieinander. Das wissen Lilli Purtscheller und Zoe Van Ee nur zu gut
Jürgen Fuchs

England hat die Fußball-EM der Frauen für sich entschieden. In Österreich steht der Nachwuchs schon in den Startlöchern. Unsere Kinderreporter haben zwei Nachwuchsstars zum Interview gebeten. Aber seht selbst!

Das Video:

Märchenhaft: Kinderreporter treffen die kleine Meerjungfrau

Märchenhaft: Kinderreporter treffen die kleine Meerjungfrau

Essen Nixen eigentlich Fischstäbchen und was ist ihnen lieber, Wasser oder Land? Diese und viele andere Fragen hat die kleine Meerjungfrau Adriana Kinderreporterinnen verraten.

Bevor die kleine Meerjungfrau wieder verschwand, ließ sie sich gemeinsam mit allen Kinderreporterinnen und Kinderreportern des Camps fotografieren
Foto: Verena Pöschl

Die kleine Meerjungfrau Adriana hat sich ins Kinderreportercamp der Kleinen Kinderzeitung verirrt. Diese Chance nützten die jungen Nachwuchs-Reporterinnen und -Reporter für ein ausführliches Interview mit der Nixe. Viel Spaß dabei!

Theater-Tipp

Du möchtest die kleine Meerjungfrau Adriana auf der Theaterbühne sehen? Bis 27. August 2022 ist sie im Rahmen des Märchensommers in Graz im Hof des Priesterseminars zu sehen.

Spielwoche 1-3: Donnerstag, Freitag, Samstag jeweils um 17 Uhr & Sonntag jeweils um 15 Uhr
Spielwoche 4-5: Mittwoch-Samstag jeweils um 17 Uhr

Nähere Infos gibt es hier!

Greta, Juliane, Lena, Anna, Nora, Emma, Coco und Melinda haben die kleine Meerjungfrau interviewt Foto: Verena Pöschl
TikTok: Emu wird zum Internetstar

TikTok: Emu wird zum Internetstar

Tierischer Star: Wie Emu Emmanuel die Herzen der TikTok-User eroberte.

Emu Emmanuel wird von der Kamera magnetisch angezogen
Foto: TikTok/Knuckle Bump Farms

„Emmanuel, tu es nicht!“ Doch dann ist es schon zu spät und Emu Emmanuel steckt seinen Schnabel mitten in die Kamera. Die Abmahnungen seiner Besitzerin Taylor Blake bringen nichts. Dabei hätte die TikTokerin, die gleichzeitig auch einen Bauernhof besitzt, ihren Zuschauerinnen und Zuschauern etwas über verschiedene Rinderarten beibringen wollen. Doch keine Chance! Emu Emmanuel will immer im Bild sein. Regelmäßig platzt der Laufvogel in Aufnahmen seiner Besitzerin. Das hat Emmanuel mittlerweile richtig berühmt gemacht. Ein echter Internetstar eben.

„Egal wo ich bin, er muss immer direkt neben mir stehen“, erklärt die Landwirtin Taylor Blake. Emmanuel sei es egal, ob er dabei die Aufnahme störe. Den Leuten gefällt Emmanuels Verhalten aber. Die Videos mit ihm wurden bereits viele Millionen Male angeklickt. Klicke hier und du kannst ein Video mit Emmanuel anschauen.

Foo Fighters: Zwölfjährige spielt mit berühmter Rockband

Foo Fighters: Zwölfjährige spielt mit berühmter Rockband

Nandi ist eine begabte Schlagzeugerin. Bald darf sie mit einer der berühmtesten Rockbands auftreten. Warum das so ist.

Nandi spielt zu Ehren ihres großen Vorbildes Taylor Hawkins
Foto: Imago
Der Schlagzeuger der Foo Fighters Taylor Hawkins ist vor Kurzem gestorben
Foto: Imago

Vor knapp zwei Jahren hat sich die damals zehnjährige Nandi Bushell mit dem Sänger der Rockband Foo Fighters (sprich: fuh faiters), Dave Grohl, ein Schlagzeug-Duell geliefert. Am 3. September darf die Zwölfjährige wieder mit der Band spielen. Der Grund ist jedoch traurig. Vor einiger Zeit ist der Schlagzeuger der Band Taylor Hawkins (sprich: tailer houkins) ganz unerwartet gestorben. Für Anfang September planen nun viele Kollegen ein Gedenkkonzert zu dessen Ehren. Das Konzert soll in London in einem riesigen Stadion stattfinden. Am Schlagzeug wird Nandi Bushell Platz nehmen. „Mister Grohl, es wird mir eine Ehre sein, mit Ihnen auf die Bühne zu gehen, um meinen Helden, den legendären Taylor Hawkins, zu ehren.“ Das schrieb die Zwölfjährige auf Youtube.

Dave Grohl von den Foo Fighters Foto: Imago

Vor zwei Jahren hat das Duell übrigens Nandi gewonnen. Dave Grohl war von der Leistung des Mädchens beeindruckt. Er versprach: „O.k., Nandi, Runde eins hast du gewonnen, aber es ist noch nicht vorbei.“

Hier kannst du das Video von damals nachschauen:

Ganz der Papa: Messis Sohn Mateo zeigt Talent am Rasen

Ganz der Papa: Messis Sohn Mateo zeigt Talent am Rasen

Video: Die Fußballwelt staunt über das Talent von Lionel Messis Sohn. Seht selbst!

Für viele ist Lionel der beste Fußballer der Welt. Seine Söhne haben sein Talent geerbt
Foto: Imago

Er ist erst sechs Jahre alt und schon ein kleiner Fußballstar: Die Rede ist von Mateo Messi. Mateo ist der Sohn von Starkicker Lionel Messi. Gerade geht ein Video des jungen Fußballers im Internet viral. Das Video zeigt den Sechsjährigen, wie er ein Traumtor schießt. Dabei dribbeln die Beine des Buben irre schnell. Der Vergleich mit seinem Kicker-Papa Lionel Messi liegt da sehr nahe.

Mateo spielt wie sein neunjähriger Bruder Thiago in der Nachwuchsmannschaft von Paris Saint-Germain (sprich: sö schermö). Paris Saint-Germain ist auch der Verein, bei dem Papa Lionel Messi seit vergangenem Sommer spielt. Davor war der 34-Jährige jahrelang beim spanischen FC Barcelona (sprich: ef_ze_barselona) im Einsatz.

Hier kannst du das Video von Mateo anschauen:

Vierfacher Nachwuchs im Tiergarten Schönbrunn

Vierfacher Nachwuchs im Tiergarten Schönbrunn

Nach sieben Jahren wurden im Wiener Tiergarten Schönbrunn vier Arktische Wölfe geboren. Die Freude ist riesengroß.

Die vier Welpen wurden im Mai geboren
Foto: Zoo Vienna Schönbrunn/Daniel Zupanc
Arktische Wölfe leben in Rudeln. Das heißt, mehrere Tiere bilden eine Familie
Foto: Vienna Zoo Schönbrunn/Daniel Zupanc

Das Wolfsrudel im Wiener Tiergarten Schönbrunn ist um vier Tiere reicher: Im April kamen junge Arktische Wölfe zur Welt. Mittlerweile toben die Wolfskinder bereits durch die Außenanlage. Obwohl sie noch gesäugt werden, knabbern sie auch schon an Fleischstücken. Noch ist ihr Fell dunkel. Und das nicht nur, weil sie im Schmutz und in Erdhöhlen wühlen. Arktische Wölfe werden nämlich mit einem dunklen Fell geboren. Im Alter von fünf bis sechs Monaten nimmt ihr Fell dann die typische weiße Farbe an.

Wenn du hier klickst, kannst du dir ein Video von den Welpen anschauen.

Steckbrief:

Lebensraum: Der natürliche Lebensraum von Arktischen Wölfen sind die nördlichen Regionen Nordamerikas und Grönlands.

Familie: Sie gehören zu den Hunden.

Aussehen: Sie sind kleiner als andere Wolfsarten, haben weniger spitze Ohren und eine kürzere Schnauze. Erwachsene Tiere haben ein weißes Fell.

Alter: Sie werden bis zu 20 Jahre alt.