Was ist der „Grüne Pass“?

Was ist der „Grüne Pass“?

Alle reden gerade vom „Grünen Pass“. Was dahintersteckt.

So könnte der „Grüne Pass“ am Handy aussehen
Foto: Adobe Stock

Reisen, ins Theater gehen, Konzerte besuchen: Das alles ist mit dem sogenannten „Grünen Pass“ einfacher möglich. Aber was ist der „Grüne Pass“ eigentlich?

Der „Grüne Pass“ ist eine Art Ausweis. Dieser Ausweis kann am Handy abgerufen werden.

In diesem Pass steht zum Beispiel stehen, ob man schon gegen Covid-19 geimpft wurde und wenn ja, wie lange das her ist. Oder aber, ob man schon Covid-19 gehabt hat und jetzt Antikörper in seinem Körper trägt. Oder aber, ob man frisch getestet ist und wie das Ergebnis des Tests aussieht. All diese Daten werden zusammengefasst und gespeichert.

Den elektronischen Grünen Pass mit QR-Code gibt es also für Geimpfte, für Genesene und für Getestete.

„Grüner Pass“ für die EU

Der „Grüne Pass“ gilt ab 1. Juli auch in allen 27 EU-Ländern. Außerdem gilt er in der Schweiz, Island, Norwegen und Liechtenstein. Damit soll das Reisen im Sommer erleichtert werden.

Weitere Beiträge: