Was hinter dieser Herz-Mauer steckt

Was hinter dieser Herz-Mauer steckt

Selbst gemalte rote Herzen an einer Mauer erinnern in London an Opas, Omas, Tanten oder Onkel, die den Kampf gegen Covid-19 verloren haben.

Rund 150.000 Herzen für ebenso viele Menschen, die an Covid-19 gestorben sind
Foto: Imago

Rund 150.000 Menschen sind in Großbritannien seit Beginn der Corona-Pandemie an der Krankheit Covid-19 gestorben. Vergessen will diese Menschen niemand. Seit Montag werden deshalb an einer Mauer in London, der Hauptstadt von Großbritannien, rote Herzen an eine Wand gemalt. Die Wand befindet sich in der Nähe des britischen Parlamentsgebäudes. Dort werden Gesetze gemacht. Viele Menschen kommen also an dieser Wand vorbei und sehen die Herzen.

Niemals vergessen

Jedes dieser Herzen erinnert an einen Verstorbenen oder eine Verstorbene. Jedes ist von Hand gemalt und einzigartig, so einzigartig wie die Menschen waren. Ein Mann, der seinen Vater wegen Covid-19 verloren hat, hatte die Idee zu der Mauer mit den Herzen. Weil so viele Menschen gestorben sind, werden die Herzen sich auf der Mauer über einen Kilometer erstrecken. Ein Problem könnte es mit den Herzen aber geben: Der Mann hat keine Erlaubnis, die Mauer mit Herzen zu bemalen. Er hofft jetzt, dass er dafür keine Strafe bekommt.

Weitere Beiträge: