Schulen in Wien und Niederösterreich wieder offen

Schulen in Wien und Niederösterreich wieder offen

In Wien und Niederösterreich geht es trotz Lockdown zurück in die Schule. Auch ein paar andere Neuerungen kommen.

Verkehrserziehung: Üben am Rad ist wieder möglich
Foto: Adobe Stock

Der Lockdown (sprich: lokdaun) in Wien und Niederösterreich dauert zwar noch bis 2. Mai. Trotzdem dürfen viele Schülerinnen und Schüler am heutigen Montag (26. April) wieder in die Schule gehen. Damit gelten in ganz Österreich wieder dieselben Regeln an den Schulen:

  • Volksschulen haben an allen fünf Schultagen Unterricht in der Schule (Präsenzunterricht).
  • In der Unterstufe und der Oberstufe gibt es weiter je zwei Tage Schichtbetrieb und am Freitag Distanzunterricht.
  • Auch beim Maskentragen bleibt alles beim Alten. Jugendliche ab 14 Jahren brauchen FFP2-Masken.

Neuerung für alle Schulen in Österreich

Neu ist Folgendes: Wenn in einer Klasse weniger als 18 Schülerinnen und Schüler sind, darf die gesamte Klasse zurück in den Präsenzunterricht. Zurück in den Präsenzunterricht dürfen auch wieder Maturaklassen und Abschlussklassen, außerdem auch alle vierten Klassen der Unterstufe, Mittelschule, Sonderschule und Polytechnischen Schule.

Wieder Schulveranstaltungen

Eintägige Veranstaltungen dürfen wieder stattfinden. Allerdings muss sichergestellt sein, dass zum Beispiel gut Abstand gehalten werden kann. Und dass die sogenannte Hygiene (sprich: hühgiene) eingehalten werden kann, also Hände waschen, reinigen und Masken tragen.
Neuerungen gibt es auch für die Verkehrserziehung. Hier darf endlich wieder echt am Rad geübt werden. Sogar die freiwillige Radfahrprüfung darfst du wieder machen.

Mehr zu den Öffnungen ab 17. Mai!

Weitere Beiträge: