Schule: Neue Fächer für den Stundenplan

Schule: Neue Fächer für den Stundenplan

Wissen über das Internet, Computer und wie Nachrichten funktionieren, wird immer wichtiger.

Ab Herbst gibt es neue Fächer für den Stundenplan
Foto: Adobe Stock

Fernunterricht zu Hause, Videokonferenzen und vieles mehr: Dass es immer wichtiger wird, Aufgaben für die Schule über den Computer zu erledigen, wissen wir seit Beginn der Coronapandemie allzu gut. Ab kommenden Herbst wird es deshalb ein neues Schulfach fix am Stundenplan geben. Das Fach heißt „Digitale Grundbildung„. Es wird für Schülerinnen und Schüler der 1. bis 3. Klasse Mittelschule und der AHS eingeführt. Aber das Fach gab es doch schon? Stimmt! In manchen Schulen gab es das Fach bereits. Aber bisher war es nur eine verbindliche Übung. Das heißt, du musstest zwar teilnehmen, aber es gab keine Noten. Das wird sich ab dem Herbst ändern. Ab Herbst 2023 wird es das Fach übrigens auch in den vierten Klassen geben.
Mit dem Schuljahr 2023/24 gibt es dann auch für die Kinder ab der 1. Klasse Volksschule ein neues Fach. Es heißt „Informatische Bildung“ und „Medienbildung„.

Umgang mit Tablet und Co

Worum geht es in den neuen Fächern? „Digital“ und „Informatik“ haben beide mit elektronischen Geräten wie Computern oder Tablets zu tun. In diesen Fächern wird es also darum gehen, wie man mit diesen Geräten, aber auch mit dem Internet, umgeht. Wozu kann man das Internet nutzen? Worauf muss man dabei aufpassen? Welche Dinge muss man unbedingt wissen? Und wie funktioniert so ein Computer oder ein Computerprogramm überhaupt?

Bei der „Medienbildung“ geht es um Zeitungen, Radio, Fernsehen und das Internet. Dort erfahren Menschen, was auf der Welt los ist. Doch Achtung! Nicht immer darf man alles glauben, was man liest! Denn Falschnachrichten nehmen zu. Hier kannst du mehr darüber lesen.

Weitere Beiträge: