Rückkehr in die Schule

Rückkehr in die Schule

Am Montag geht an allen Schulen in Österreich wieder der normale Betrieb los. Zutritt gibt es aber nur für Schülerinnen und Schüler mit Corona-Test.

Ab 17. Mai heißt es wieder für alle fünf Tage in die Schule gehen
Foto: Adobe Stock

Stäbchen auspacken, bohren, warten: So wird es auch künftig in den Schulen weitergehen. Denn wenn ab heute die Schulen wieder für alle öffnen, bedeutet das vor allem eines: testen, testen, testen. Alle zwei Tage soll bei den Schülerinnen und Schülern weiterhin ein Corona-Test gemacht werden, und zwar ein Antigen-Test. Hier kannst du noch einmal lesen, was das genau ist. Für Volksschülerinnen und Volksschüler geht es also weiter wie bisher. Die Tests finden montags, mittwochs und freitags statt. Für ältere Schülerinnen und Schüler, die bisher im Schichtbetrieb waren und freitags zu Hause lernten, bedeutet das einen Test pro Woche mehr.

Zu Hause lernen

Kinder, die sich nicht testen lassen, müssen allein zu Hause lernen. Bei rund 10.000 Kindern war das bisher so. Zum Vergleich: Insgesamt gibt es in Österreich rund 1,1 Millionen (1.100.000) Schülerinnen und Schüler.

Beim Maskentragen bleibt alles beim Alten. Jugendliche ab 14 Jahren brauchen FFP2-Masken.

Einige Menschen fordern, dass die Schule wieder ganz normal stattfindet, ohne Masken und Corona-Tests. Außerdem wollen sie ganz normalen Sportunterricht, ohne Abstand und Einschränkungen, in den Schulen. Andere wiederum sagen, dass es ganz wichtig sei, alle Corona-Regeln (Tests, Hände waschen, Abstand, Masken) einzuhalten. Nur so könne verhindert werden, dass sich das Coronavirus weiter ausbreitet.