Experiment: Was hält so ein Ei eigentlich aus?

Experiment: Was hält so ein Ei eigentlich aus?

Warum können Hühner beim Brüten auf Eiern sitzen, ohne dass diese zerbrechen? Wir haben die Antwort.

Gute Frage: Wieso können Hühner auf Eiern sitzen, ohne dass sie zerbrechen?
Foto: Adobe Stock
Dieses Material brauchst du
Foto: ARGE KIWI

Endlich ist es so weit! Henne Lotti ist alt genug, um Eier zu legen. Sorgfältig baut sie ein wunderschönes Nest im Hühnerstall und kurz darauf legt sie ihr erstes Ei. Stolz läuft sie laut gackernd durch den Hühnerhof, um allen von diesem aufregenden Ereignis zu erzählen. Da tritt Oberhenne Agathe auf sie zu und meint: „Damit sich im Ei ein Küken entwickeln kann, musst du dich auf dein Ei setzen und brüten.“ „Waaas? Ich muss mich auf dieses zerbrechliche Ei draufsetzen?“, erwidert Lotti erschrocken. Vorsichtig setzt sie sich auf ihr Ei und – siehe da – nichts passiert, nicht der kleinste Sprung entsteht im Ei! Auch als sie in den nächsten Tagen weitere Eier dazulegt, bleiben alle ganz, bis nach 21 Tagen das erste Küken die Schale von innen mit dem Eizahn aufbricht.

Möchtest du auch einmal Eier einem Härtetest unterziehen?

Das brauchst du:

● drei rohe Eier (eines als Reserve)
● eine Schüssel
● gerade Unterlage, zum Beispiel eine Tischplatte
● Bücher

Härtetest: So geht’s

Nimm eines der Eier in deine Hand und versuche, es über der Schüssel zu zerdrücken.

Du musst mit allen Fingern gleichmäßig drücken! Das Ei ist gar nicht so zerbrechlich – oder? Falls es dir doch gelingen sollte, benötigst du ein weiteres Ei.

Anschließend schlage zwei der Eier über der Schüssel in der Mitte entzwei, sodass gleich große Schalenhälften entstehen. Aus Dotter und Eiklar kannst du mithilfe eines Erwachsenen eine köstliche Eierspeise kochen und dich stärken.

Setze die vier Eihälften mit der abgerundeten Seite nach oben auf eine gerade Unterlage. Achte darauf, dass der Abstand zwischen den Eihälften nicht allzu groß ist. Lege nun vorsichtig eines der Bücher auf die vier Eihälften. Beobachte, was passiert!

Staple weitere Bücher darauf. Wie hoch kannst du den Bücherturm bauen, ohne dass die Eierschalen zerbrechen?

Was steckt dahinter?

Eierschalen sind 0,2 bis 0,4 Millimeter dick und bestehen zu einem Großteil aus Kalk. Aber nicht das Material ist für die Stärke der Eierschalen verantwortlich, sondern ihre ovale Form. Das Gewicht der Bücher wird gleichmäßig über die Oberfläche des Eies verteilt. Die gewölbte Form macht die Eierschale so stabil. Wir Menschen verwenden dieses Prinzip bei Bauwerken, wie zum Beispiel bei großen Staumauern oder Bogenbrücken.

Das Experiment wurde uns von der ARGE KIWI zur Verfügung gestellt. Die alleinige Verantwortung liegt bei der ARGE KIWI. Die ARGE KIWI bietet Workshops und Fortbildungen für Schulen und Kindergärten an.