Herbst: Was fliegt da durch die Luft?

Herbst: Was fliegt da durch die Luft?

Wie kleine Propeller segeln Ahornsamen durch die Herbstluft. So kannst du selbst Flug-Samen basteln.

Die Natur im Herbst hat Spannendes zu bieten
Foto: Adobe Stock
Dieses Material brauchst du
Foto: ARGE KIWI

Hast du schon einmal beobachtet, dass im Herbst die Samen mancher Laubbäume vom Wind durch die Luft gewirbelt werden? Der Ahorn ist zum Beispiel so ein Baum, dessen Samen sich wie Propeller drehen. Auch die Samen der Esche oder der Hainbuche und der Linde flattern lustig im Wind.

Die Samen von Ahorn, Linde und Hainbuche (von links) Foto: ARGE KIWI

Du kannst dir selbst so einen Samen basteln und ihn fliegen lassen, hier ist die Anleitung. Was meinst du, welchem der Baumsamen ähnelt dein gebastelter Samen am ehesten?

Du brauchst:

● folgende Vorlage


● Papier
● Schere
● Stift
● Büroklammer
● Lineal

Das ist zu tun:

Zeichne nach der Vorlage ein Rechteck. Übertrage nun die Linien von der Vorlage genau auf deine Zeichnung. Dann schneide die Zeichnung aus. Die rot durchgezogenen Linien werden eingeschnitten.

Foto: ARGE KIWI

Die blau gestrichelten Linien werden gefaltet. Teil A und B faltest du nach hinten und Teil C biegst du nach hinten oben, sodass es aussieht wie der Buchstabe T.

Foto: ARGE KIWI

Nun steckst du die Büroklammer auf den unteren Teil. Dies ist nun dein Baumsamen. Die beiden Flügel biegst du auseinander. Halte nun deinen „Hubschraubersamen“ hoch in die Luft und lasse ihn fallen. Je höher, desto besser!

Beobachte, was passiert, wenn du die Propellerflügel weiter nach oben oder nach unten faltest. Du kannst deinen Hubschraubersamen auch in unterschiedlichen Größen basteln oder beim Basteln mit verschiedenen Papier-Arten experimentieren.

Was steckt dahinter?

Früchte und Samen haben oft Einrichtungen, die dazu dienen, dass die Samen an einen anderen Ort gelangen. Manchmal werden sie dadurch auch sehr weit fortgetragen. Aber warum ist das so? Aus den Samen wachsen ja später neue Pflanzen. Wenn sich die Samen gut verteilen, kommt es eher vor, dass manche von ihnen an neuen Orten landen, wo die jungen Pflanzen gut gedeihen können.

Die Verbreitung der Früchte und Samen kann durch Tiere, Wind oder Wasser erfolgen. Früchte mit Widerhaken, z. B. Kletten, bleiben am Fell von Tieren hängen. Manche Früchte und Samen haben Flugeinrichtungen, wie Flügel oder Haare. Sie werden durch den Wind verbreitet, z. B. bei Löwenzahn, Ahorn, Esche oder Linde.

Noch mehr spannende Experimentiergeschichten findest du im Buch „Sagenhafte Experimente und spannende Luftgeschichten – von uns für dich erklärt“. Hier geht’s zur Bestellung des Buches!

Das Experiment wurde uns von der ARGE KIWI zur Verfügung gestellt. Die alleinige Verantwortung liegt bei der ARGE KIWI. Die ARGE KIWI bietet Workshops und Fortbildungen für Schulen und Kindergärten an.