Zivilcourage: Eine App für mehr Mut

Zivilcourage: Eine App für mehr Mut

Was Zivilcourage ist und wie eine App dabei helfen soll, sie zu stärken.

Du musst dir nicht alle Gemeinheiten gefallen lassen. Auch anderen, die gemein behandelt werden, kannst du helfen, indem du Gemeinheiten meldest
Foto: Adobe Stock

Jeden Morgen im Schulbus erlebst du, wie eine Mitschülerin von älteren Buben gehänselt wird. Sie sagen, dass sie zu dick sei für die kurzen Hosen, und schubsen sie. Dann lachen sie und tuscheln miteinander. Dann schicken sie sich Nachrichten am Handy und lachen laut. Das betroffene Mädchen ist zwar keine Freundin von dir. Aber das Mädchen tut dir leid und du möchtest ihm gerne helfen, traust dich aber nicht? Für den Mut zu helfen, gibt es ein eigenes Wort: „Zivilcourage“ (sprich: zivihl kurasche).

Was ist Zivilcourage überhaupt? Zivilcourage heißt einfach nur, dass du den Mut hast, dich für andere einzusetzen, und ihnen hilfst. Etwa in der Situation, wenn andere Kinder gehänselt, gemobbt oder sogar körperlich bedroht werden. Auch wenn ein Unfall passiert, kann man Zivilcourage zeigen. Zum Beispiel, indem man Erste Hilfe leistet. Oder indem man schnell Hilfe ruft. Zivilcourage kann man aber auch online (sprich: onlein) im Internet, am Handy oder Tablet zeigen. Dafür gibt es ab sofort eine neue App (sprich: äp). Sie heißt „Zivil.Courage.Online“. Du kannst sie gratis auf dein Handy herunterladen.

Was kann die App?

Immer öfter werden Kinder Zeugen und Zeuginnen dafür, dass andere Kinder im Internet gemobbt werden. Sogenanntes „Cybermobbing“ (sprich: saibermobbing) nimmt immer mehr zu. Viele Kinder und Jugendliche leiden darunter. Doch es gibt Hilfe. In der neuen App findest du Übungen und Videos, was du selbst gegen Gemeinheiten und Hass im Netz machen kannst. Dort findest du auch Ideen, wie du genau reagieren kannst. Sowohl wenn es um dich selbst als auch wenn es um andere geht. Du kannst zum Beispiel nachlesen, wie man ganz einfach gemeine Vorfälle melden kann und wo man das am besten macht.

Hier findest du Hilfe:

Safer Internet: www.saferinternet.at

Rat auf Draht: www.rataufdraht.at

ZARA: www.zara.or.at

Stopline: www.stopline.at

Kinder-und Jugendanwaltschaft: www.kija.at