Überreste von riesigem Seedrachen entdeckt

Überreste von riesigem Seedrachen entdeckt

Sensation in Großbritannien: Das Tier war über zehn Meter lang und lebte vor rund 180 Millionen Jahren.

Die Überreste des „Seedrachens“ wurden in Großbritannien zufällig entdeckt
Foto: Youtube(Anglian Water- Screenshot
So sollen Ichthyosaurier ausgesehen haben
Foto: Adobe Stock

Große Freude bei Forschern in Großbritannien: Dort wurden fast alle Knochen eines Ichthyosauriers (sprich: ichtiosauriers) gefunden. Dabei handelt es sich um den bisher größten dort entdeckten Ichthyosaurier. Ichthyosaurier werden auch „Seedrachen“ genannt. Das waren fischartige Reptilien. Zu den Reptilien gehören zum Beispiel Eidechsen, Schlangen, Geckos oder eben auch Dinosaurier. Die Ichthyosaurier lebten vor vielen Millionen Jahren im Meer. Ichthyosaurier sahen ein bisschen aus wie Delfine. Sie waren zwischen einem und bis zu 25 Meter lang.

1.000 Kilogramm schwerer Kopf

Der neu entdeckte Seedrache war etwa zehn Meter lang. Er lebte vor rund 180 Millionen Jahren. Allein sein Schädel war rund 1.000 Kilogramm schwer. Zum Vergleich: Das ist etwa so viel, wie zwei Pferde wiegen. Zwei Mitarbeiter einer englischen Firma haben die Knochen des Tieres im Schlamm an einem Stausee in Rutland entdeckt. Die beiden wollten dort eigentlich nur etwas am Stausee kontrollieren. Als sie die Überreste fanden, staunten sie nicht schlecht. Jetzt soll der Fund so aufbereitet werden, dass Interessierte ihn auch anschauen können.

In dem Video erzählen die beiden Männer, wie sie die Knochen gefunden haben (auf Englisch):

Auf der Karte ist der Ort markiert, wo der Ichthyosaurier gefunden wurde: