Experiment: Schneebälle unter der Lupe

Schneebälle unter der Lupe

Anna und Max sind bei einer Schneeballschlacht auf ein Rätsel gestoßen. Ob sie es lösen konnten, erfährst du hier.

Bei einer Schneeballschlacht haben Anna und Max etwas Spannendes entdeckt
Credit: Adobe Stock

Anna und Max machen eine Schneeballschlacht. Doch Max will es einfach nicht gelingen, einen schönen, glatten Schneeball aus dem frischen Pulverschnee zu formen. Anna hat vor Eifer rote Wangen, aber auch ihre Hände sind ganz rot – aber vor Kälte: Hat sie doch glatt ihre Handschuhe vergessen!

Unterschiedliche Schneebälle

Seltsamerweise sehen Annas Schneebälle anders aus als jene von Max. Die beiden Kinder rätseln, was der Grund dafür sein könnte. Dann beschließen sie, die beiden Schneebälle ganz genau zu untersuchen. Wie Ärztinnen und Ärzte bei einer Operation wollen sie ins Innere der Schneebälle schauen und diese auseinanderschneiden.
Was, glaubst du, finden die beiden heraus?

Versuche es doch selber!

Du brauchst Folgendes:

● Schnee
● Handschuhe
● Buttermesser
● Lupe

Diese Sachen brauchst du für das Experiment
ARGE KIWI

Forme einmal mit und einmal ohne Handschuhe einen Schneeball!

Schau genau und vergleiche die beiden Oberflächen der Schneebälle – kannst du Unterschiede erkennen?
Probiere aus: Lässt sich einer der beiden Schneebälle leichter formen?

Und weiter?

Schneide jetzt beide Bälle mit einem Messer auseinander – was kannst du erkennen?

Die Lösung des Rätsels:

Durch die Wärme der bloßen Hände schmilzt die Außenschicht des Schneeballs und friert wieder fest, es entsteht eine glatte Oberfläche.
Der Handschuh isoliert, das heißt, er hält die Kälte von deinen Fingern ab, aber zugleich lässt er die Wärme deiner Finger nicht nach außen. Der Handschuh verhindert somit, dass deine warmen Finger den Schnee zum Schmelzen bringen. Die Schneekristalle bleiben erhalten. Deshalb sieht die Oberfläche rau aus und der Schneeball lässt sich nicht so fest zusammendrücken.

Das Experiment wurde uns von der ARGE KIWI zur Verfügung gestellt. Die ARGE KIWI hat Workshops und Fortbildungen für Schulen und Kindergärten im Programm. Die inhaltliche Verantwortung für dieses Experiment liegt ausschließlich bei der ARGE KIWI.

Wichtig! Kinder dürfen nicht ohne Aufsicht oder Erlaubnis der Erziehungsberechtigten, Eltern oder Lehrenden Bastelarbeiten oder Rezepte umsetzen!