Eisfisch-Nester: Sensationeller Fund in der Antarktis

Eisfisch-Nester: Sensationeller Fund in der Antarktis

Rund 60 Millionen Fische haben ihre Eier im Weddellmeer abgelegt. Diese Entdeckung ließ sogar Forscherinnen und Forscher staunen.

Mit diesem Gerät wurden die Fischnester entdeckt
Foto: PS124, AWI OFOBS team

Es ist eine echte Sensation: In der Antarktis wurden die weltweit meisten Fischnester an einem Ort versammelt gefunden. Genau handelt es sich um die Nester von Eisfischen. Tausende davon wurden mit einer Art Kameraschlitten von einem Forschungsschiff aus gefilmt. Das Forschungsschiff „Polarstern“ ist seit Jahrzehnten im Polarmeer unterwegs. Dass die Forscherinnen und Forscher jetzt auf die Fischbrut gestoßen sind, war aber Zufall. Eine echte Sensation – darüber sind sich alle Beteiligten einig.

Riesiges Brutgebiet

Entdeckt wurden tausende Nester mit Fischeiern in rund 500 Metern Tiefe am Boden. Genau liegt das Gebiet im sogenannten Weddellmeer. Rund 60 Millionen Eisfische sollen dort ihre Eier abgelegt haben. Das Gebiet, in dem Eier gefunden wurden, ist rund 240 Quadratkilometer groß. Das entspricht ungefähr der Größe von Malta. Das ist eine Insel, die südlich von Italien liegt. Ein einzelnes Nest hatte ungefähr einen Durchmesser von einem dreiviertel Meter.

Die Forscherinnen und Forscher fordern, dass das betreffende Meeresgebiet geschützt wird. Es sei sehr wichtig für das sogenannte Ökosystem vor Ort. Unter Ökosystem versteht man das Zusammenleben von Pflanzen, Tieren und manchmal auch des Menschen in einem bestimmten Gebiet. Alle hängen voneinander ab und brauchen einander.

Auf diesem Video kannst du die Fischnester sehen:

Schau auf der Karte nach, wo das Weddellmeer liegt!

Wie arbeiten Polarforscherinnen eigentlich? Erfahre mehr darüber im folgenden Beitrag.