Einfach erklärt: Wie wird man Mitglied der EU?

Einfach erklärt: Wie wird man Mitglied der EU?

Immer wieder wollen Länder Mitglied der EU werden. Jetzt gerade zum Beispiel Bosnien und Herzegowina. Bis zur Mitgliedschaft ist es aber immer ein weiter Weg.

Immer wieder möchte ein Land neues Mitglied der EU werden
Immer wieder möchte ein Land neues Mitglied der EU werden
Adobe Stock

In Bosnien und Herzegowina freut man sich. Denn ein wichtiger Schritt in Richtung EU-Mitgliedschaft ist getan. Das Land möchte nämlich schon länger Mitglied der Europäischen Union werden. Doch so einfach ist das gar nicht. Wenn ein Land sagt, dass es gerne zur EU gehören möchte, heißt das nicht, dass es schon morgen dabei sein kann. Es dauert meist einige Jahre, bis es so weit ist. Warum es so viel Zeit braucht und wie man Mitglied der EU wird, erklären wir dir hier!

Was ist die Europäische Union?

Die Europäische Union ist eine Gemeinschaft aus 27 Ländern aus Europa. Diese Länder versprechen sich gemeinsam Politik zu machen, zusammenzuarbeiten und aufeinander aufzupassen. Außerdem wird auch viel gemeinsam gehandelt. Wer Mitglied der EU ist, muss bestimmte Pflichten erfüllen. Jedes Mitglied hat aber auch viele Vorteile.

Was ist Voraussetzung für eine Mitgliedschaft?

Weil eine Mitgliedschaft bei der EU viele Vorteile mit sich bringt, möchten immer wieder Länder dazugehören. Damit ein Beitritt zur EU überhaupt möglich ist, muss das Land bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Die wichtigste Voraussetzung: das Land sollte in Europa liegen. Außerdem wird geschaut, wie die Politik des Landes ist. Nur ein Land, in dem Menschen die Politikerinnen und Politiker selbst wählen können, kann Mitglied werden.

Wichtig ist auch, dass gut auf die Menschen im Land geschaut wird. Also, dass diese viele Rechte haben. Regeln, die in der EU wichtig sind, müssen also auch in diesem Land beachtet werden. Eine weitere Voraussetzung dreht sich ums Geld. Es ist wichtig, dass es im Land viele Arbeitsplätze für die Menschen gibt und dass die Menschen gut verdienen. Und: Das Land sollte Firmen haben, die viel Geld machen.

Wie wird man Mitglied der EU?

Wer Mitglied der Europäischen Union werden will, muss als Erstes einen Antrag stellen. Das heißt, das Land muss bekannt geben, dass es das möchte. Dann wird ganz genau hingeschaut. Über einige Jahre wird beobachtet, ob das Land die genannten Voraussetzungen auch wirklich erfüllt.

Ist das der Fall, beginnen die sogenannten Beitrittsgespräche. Auch diese dauern oft einige Jahre. Dabei setzen sich wichtige Vertreter der EU mit wichtigen Vertretern des möglichen neuen Mitglieds zusammen. Es wird versucht, herauszufinden, wie gut man zusammenpasst. Ziel ist es, dass das neue Land die Regeln der EU übernimmt. Dabei wird auch immer wieder heftig gestritten.

Wird man sich einig, wird ein Beitrittsvertrag geschrieben. Damit dieser Vertrag gültig wird, müssen das neue Land wie auch die Länder der EU zustimmen. Wenn alle zustimmen, wird aus dem Land ein EU-Land.

Und Bosnien und Herzegowina?

Mit Bosnien und Herzegowina sollen nun die Beitrittsgespräche beginnen. Es stehen also noch viele Gespräche und wahrscheinlich auch viel Streit auf dem Programm, bis das Land Mitglied der EU sein kann. Aber der Beginn der Gespräche ist ein erster wichtiger Schritt in Richtung Europäische Union für Bosnien und Herzegowina.

Dieser Beitrag wurde im Rahmen eines Förderprogramms für Kommunikation des Europäischen Parlaments verfasst. Die inhaltliche Verantwortung liegt ausschließlich bei der Redaktion der Kleinen Kinderzeitung.

Weitere Beiträge: