Wie gefährlich sind Asteroiden?

Wie gefährlich sind Asteroiden?

Mit 124.000 Stundenkilometern durch das Weltall: welcher Asteroid am Wochenende an der Erde vorbeiflog und was es über diese erstaunlichen Himmelskörper zu wissen gibt.

So könnte ein Asteroid aussehen
Foto: Imago

Am Sonntag ist ein Asteroid an der Erde vorbeigeflogen. Es war der größte im heurigen Jahr. Wie du siehst, ist dabei nichts Schlimmes passiert. Immer wieder rauschen Asteroiden an der Erde vorbei. Es gibt weit mehr als eine Million bekannte Asteroiden in unserem Sonnensystem. Unbekannte dürfte es laut Fachleuten noch viel mehr geben.

Was ist ein Asteroid überhaupt?

Asteroiden sind kleine, felsige Gebilde, die bei der Entstehung der Planeten vor 4,5 Milliarden Jahren übrig geblieben sind. Man nennt sie oft auch „Kleinplaneten“. Asteroiden haben einen Durchmesser von mindestens einem Meter, kleinere Gesteinsbrocken nennt man Meteoroiden. Forscher nehmen an, dass es Milliarden dieser Gesteinsklumpen gibt. Die meisten von ihnen befinden sich in einem Bereich zwischen den Bahnen der Planeten Mars und Jupiter. Dieser Bereich sieht ein bisschen wie ein Schwimmreifen aus und wird Planetoidengürtel genannt. Das Wort Asteroid heißt „sternenähnlich“. Man hat diese Himmelskörper so genannt, weil sie mit den meisten Teleskopen nur als kleine Lichtpunkte wahrgenommen werden können.

Welcher Asteroid flog am Sonntag vorbei?

Am Sonntag ist der Asteroid mit dem Namen „2001 FO32“ an der Erde vorbeigeflogen. Er wurde schon vor 20 Jahren entdeckt. Seither wird er von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern beobachtet. Der Asteroid hat einen Durchmesser von rund einem Kilometer. Er flog in einer Entfernung von rund zwei Kilometern an der Erde vorbei. Dabei betrug seine Geschwindigkeit etwa 124.000 Stundenkilometer. Zum Vergleich: Ein Flugzeug fliegt ungefähr 1000 Stundenkilometer schnell.

Könnte bald ein Asteroid die Erde treffen?

Nein, davor müssen wir keine Angst haben. Forscherinnen und Forscher haben errechnet, dass gigantische Asteroiden nur alle 10 bis 100 Millionen Jahre auf die Erde treffen. Der letzte soll vor 65 Millionen Jahren eingeschlagen sein und die Dinosaurier ausgerottet haben. Ob tatsächlich ein Asteroid das Ende der Dinosaurier eingeläutet hat, lässt sich nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen. Forscher haben allerdings viele Hinweise gefunden, die vermuten lassen, dass es sich so zugetragen hat.

Viel kleinere Asteroiden kommen der Erde aber häufiger nahe. So könnte laut Berechnungen 2095 ein etwas größerer Asteroid auf unserem Planeten einschlagen. Er ist allerdings nicht so groß, dass er besonders schlimme Schäden anrichten würde. Von den kleineren Asteroiden zählt die US-amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa den Asteroiden „Bennu“ zu den gefährlichsten, die derzeit bekannt sind. Der schwarze Brocken könnte 2135 möglicherweise der Erde sehr nahe kommen. Ob das tatsächlich passieren wird? Wir werden es wohl nicht mehr erleben.

Weitere Beiträge: