Darum ist Wasser kostbarer als Gold

Darum ist Wasser kostbarer als Gold

Wasser ist Leben: Was du tun kannst, damit es nicht verschwendet wird.

Zugang zu sauberem Trinkwasser ist nicht für alle Menschen selbstverständlich
Foto: Adobe Stock

Es ist nicht genug da

Weltmeere, Flüsse, Seen – die Erde selbst ist reich an Wasser. Etwa 71 Prozent der Oberfläche sind damit bedeckt. Warum dann alle von Wasserknappheit reden? Weil es auf der Erde fast nur Salzwasser gibt. Das können Menschen und Tiere nicht trinken. Trinkwasser hingegen gibt es nur wenig. Außerdem ist ein Teil davon gefroren, zum Beispiel in Form von Gletschern oder in Gebieten, die mit Eis bedeckt sind, wie die Arktis oder die Antarktis.

Wir verschmutzen Wasser

Die Menge des Wassers auf der Erde verändert sich nie. Es gibt also nie mehr, aber auch nicht weniger davon. Doch immer, wenn wir Wasser benutzen, verschmutzen wir es. Ein besonderes Problem ist es, wenn Fabriken ihre Abwässer mit giftigen Stoffen in Flüsse leiten, wie in China oder Indien zum Beispiel. Dort sind viele Flüsse und Seen durch Giftstoffe verunreinigt. Weil die Menschen in diesen Ländern aber oft kein anderes Wasser haben, müssen sie dieses trinken und damit ihre Felder gießen.

Ungleich verteilt

Waschen, Nudeln kochen, trinken, Blumen gießen –Wasserhahn aufdrehen, schon fließt es. Für uns ist Wasser etwas Selbstverständliches. Das ist nicht überall so. In vielen Ländern vor allem in Afrika regnet es oft monatelang nicht. Die Flüsse trocknen aus, Pflanzen verdorren, Tiere sterben, die Menschen verhungern und verdursten. Derzeit haben weltweit mehr als zwei Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Nichts läuft ohne Wasser

Auch für die Herstellung vieler Produkte wird Wasser verwendet. Damit du dir die Wassermengen besser vorstellen kannst, denk an eine Badewanne: In eine normale Wanne fließen 140 Liter Wasser! Ein paar Beispiele: Für die Herstellung einer Tonne Papier braucht man circa 2860 Badewannen Wasser. Für ein Kilogramm (kg) Brot werden mehr als sieben Badewannen benötigt. Um eine Getränkedose zu erzeugen, werden 40 Liter Wasser verwendet. Für die Herstellung eines Autos sind mehr als 2.700 Wannen notwendig, zur Produktion von 1 Kilogramm Zucker braucht man 120 Liter Wasser.

Tipps: So kannst du Wasser sparen!

  • Weniger Plastik kaufen. Für die Herstellung von 1 Kilogramm Plastik braucht man 500 Liter Wasser – also mehr als drei Badewannen voll.
  • Duschen statt baden. Beim Duschen verbraucht man bis zu 20 Liter Wasser, in eine normale Badewanne laufen mehr als 140 Liter Wasser.
  • Verwende Umweltschutzpapier. Um 1 Kilogramm Papier aus Holz herzustellen, benötigt man 280 Liter Wasser. Für 1 Kilogramm Umweltschutzpapier werden zwei Liter gebraucht.
  • Verwende weniger Putz- und Waschmittel.