Warum stranden Wale?

Warum stranden Wale?

In London hat sich ein Wal verirrt und blieb in einer Schleuse stecken. Warum Wale immer wieder stranden, ist ein großes Rätsel.

Minkwale können ganz schön laut sein und stinken
Foto: Imago

Ein Wal ist bis nach London (das ist die Hauptstadt von Großbritannien) geschwommen. In einer Schleuse des Flusses Themse kam das vier Meter lange Tier dann nicht mehr weiter. Es steckte fest. Schiffe brauchen eine Schleuse, damit sie in einem Fluss, wo das Wasser nicht überall gleich hoch steht, fahren können. In einer Schleuse wird das Wasser entweder gehoben oder gesenkt – und mit ihm das Schiff.

Rettung kam zu spät

Genau in so einer Schleuse hat sich der Wal verfangen. Er konnte nicht mehr vor oder zurück. Helfer von der Feuerwehr haben das Tier aus der Schleuse befreit. Viele Menschen sahen dabei zu. Wenig später nach seiner Befreiung strandete das Tier aber an einem Damm. Für den Wal kam jede weitere Hilfe zu spät. Er musste eingeschläfert werden.

Warum der Wal in die Schleuse schwamm, weiß niemand. Bei dem Wal handelte es sich um einen Minkwal. Diese Wale leben normalerweise im Nordatlantik. Das ist fast 90 Kilometer von der Themse entfernt. Fachleute vermuten, dass der Wal Fischen aus der Nordsee folgte. Der Wal soll jetzt untersucht werden. Die Fachleute hoffen zu erfahren, was genau passiert ist.

Hier kannst du das Video vom feststeckenden Wal sehen:

Warum stranden Wale?

Immer wieder kommt es vor, dass Gruppen von Walen am Strand gefunden werden. Warum so viele Tiere gleichzeitig stranden, ist für die Forscher nicht immer klar. Manchmal stranden Tiere, weil sie krank oder verletzt sind oder weil sie die Orientierung verloren haben.

Woher Wale wissen, wo es langgeht

Wale senden sogenannte Schallwellen aus. Das sind unsichtbare Signale, die von festen Gegenständen und anderen Tieren im Wasser zurückgeworfen werden. So wissen die Wale, wohin sie schwimmen müssen. Der Lärm großer Schiffe kann die Tiere so verwirren, dass sie sich verirren und stranden. Manchmal folgen sie einer Beute und stranden. Wale können auch durch Stürme vom Weg abgebracht werden. Weil Wale oft einem Leittier folgen, kann es sein, dass ganze Gruppen stranden. Wale sind nämlich Familientiere. Wenn die Wale einmal auf Grund liegen, schaffen sie es nicht mehr, aus eigener Kraft ins Meer zu schwimmen. Weil sie ganz schwache Knochen haben und sehr schwer sind, werden sie von ihrem eigenen Gewicht erdrückt.

Steckbrief Minkwale:

Minkwale …

… werden auch Zwergwale genannt.

… werden bis zu 50 Jahre alt.

… werden bis zu zwölf Meter lang und können bis zu zehn Tonnen schwer sein.

… fressen kleine Krebstiere oder kleine Fische.

… können so laut singen, wie Flugzeuge beim Starten laut sind, also sehr, sehr laut.

…werden auch „Stinky Minke“ genannt, weil sie beim Ausatmen einen unangenehmen Geruch abgeben.

Weitere Beiträge: