Vogelart nach 172 Jahren wiederentdeckt

Vogelart nach 172 Jahren wiederentdeckt

Der Schwarzbrauen-Mausdrossling ist für die Forscherinnen und Forscher ein großes Rätsel. 172 Jahre hat er sich nicht blicken lassen, jetzt ist er wieder da.

Da staunten die Forscherinnen und Forscher: Nach 172 Jahren wurde eine Vogelart zum ersten Mal wieder gesichtet
Foto: Adobe Stock

Ein einziges Mal wurde der sogenannte Schwarzbrauen-Mausdrossling im Jahr 1848 von Forscherinnen und Forschern beschrieben. Dann wurde viele Jahre lang kein einziges Exemplar dieser Vogelart mehr gesehen – bis Ende des vergangenen Jahres. Da entdeckten zwei Männer den seltenen Vogel im Regelwald von Borneo. Borneo ist eine Insel in Südostasien.

Die Freude bei den Forscherinnen und Forschern könnte größer nicht sein. Sie dachten, er sei für immer verschwunden. Viel ist über die Vogelart mit den braunen und grauen Federn noch nicht bekannt. Die Forscherinnen und Forscher hoffen, bald in das Gebiet im Regenwald, wo der Vogel entdeckt wurde, zurückkehren zu können, um mehr über ihn und seine Lebensweise herauszufinden.

Der Schwarzbrauen-Mausdrossling ist übrigens nicht die einzige Vogelart, die als verschwunden galt. Als verschwunden gilt ein Vogel, wenn er mindestens zehn Jahre nicht gesichtet wurde. Es gibt noch weitere 150 Vogelarten, bei denen das der Fall ist.

Im Bild unten siehst du, wie der Schwarzbrauen-Mausdrossling aussieht: