Tour de France: Das wohl härteste Radrennen der Welt

Tour de France: Das wohl härteste Radrennen der Welt

Treten, treten, weitertreten: Die nächsten drei Wochen geben Radprofis bei der Tour de France wieder Vollgas. Warum dieses Rennen als das härteste der Welt gilt.

Von der Tour de France träumt jeder Profi-Radfahrer. Doch auf dem Weg ins Ziel fließt viel Schweiß – und die eine oder andere Träne
Von der Tour de France träumt jeder Profi-Radfahrer. Doch auf dem Weg ins Ziel fließt viel Schweiß – und die eine oder andere Träne
Adobe Stock
Die Tour de France beginnt in Dänemark. Danach geht es mehr als 3000 Kilometer in drei Wochen quer durch ganz Frankreich

In den nächsten drei Wochen treten wieder Hunderte Radfahrer schnaufend und schwitzend in die Pedale. Für sie geht es steile Bergpässe hinauf und hinab. Dabei erwarten sie enge Straßen und scharfe Kurven, gefährliches Kopfsteinpflaster und manchmal auch schwere Stürze. Und trotzdem wollen sie alle dabei sein, bei der Tour de France (sprich: tur de fros).

Das größte und wichtigste Radrennen der Welt will sich nämlich niemand entgehen lassen. Das Ziel aller Teilnehmer ist die französische Hauptstadt Paris zu erreichen. Dafür haben die Sportler insgesamt drei Wochen Zeit. 3360 Kilometer müssen sie auf ihrer Reise überwinden. Das ist fast so, als würde man 27 Mal um den Neusiedlersee fahren. Besonders begehrt ist dabei die Jagd nach einem bestimmten Leiberl. Gemeint ist das gelbe Oberteil, das derjenige tragen darf, der in Summe am schnellsten war.

Tour der Leiden

Planbar ist bei diesem Rennen fast nichts. Schon gar nicht das Wetter: Regenschauer, Schlamm- und Wassermassen, Staubwolken oder peitschende Windböen sorgen immer wieder für erschwerte Verhältnisse. Dass die Tour de France also auch manchmal Tour der Leiden genannt wird, ist kein Zufall: Manchmal ist dieses Rennen einfach zum Verzweifeln. Nur, wer mit Eifer und starken Nerven dabeibleibt, schafft es ins Ziel.

Wusstest du, dass …

… die längste Tagesetappe rund 242 Kilometer beträgt? Das entspricht in etwa der Strecke von Graz nach Linz.

… bei der Tour de France sogenanntes Doping oft ein Thema war? Das bedeutet, dass man Medikamente oder andere Mittel nimmt, um eine bessere Leistung zu bringen. Weil Doping verboten ist, gibt es mittlerweile strenge Kontrollen.

12 Wochen lesen, nur € 8,90 zahlen!

  • Jetzt die Kleine Kinderzeitung zum Sonderpreis bestellen
  • Abo endet automatisch
  • Jeden Samstag eine neue Ausgabe
  • Aktuelle Nachrichten kindgerecht aufbereitet
  • Ratekrimis, Rätsel, Witze und vieles mehr