Sind Kopfbälle schädlich fürs Gehirn?

Sind zu viele Kopfälle wirklich schädlich fürs Gehirn?

Gute Frage: Beim Fußball sind Kopfbälle erlaubt. Aber sind sie nicht gefährlich für den Kopf?

Beim Fußballspielen wird auch geköpfelt
Credit: Adobe Stock

Sagt ein Fußballer etwas Dummes, behaupten manche Menschen, er habe zu oft das Kopfballschießen geübt. Das ist ganz schön gemein. Denn damit ist gemeint, dass zu viele Kopfbälle unser Gehirn schädigen können.

Aber ist das die Wahrheit? Ob ein einziger Schlag wirklich ungesund ist, wissen Forscher nicht. Man weiß allerdings, dass viele Schläge auf den Kopf klitzekleine Schäden hinterlassen können. Das kann im schlimmsten Fall Probleme mit dem Gedächtnis oder der Konzentration zur Folge haben. Außerdem bekommen Kinder leichter eine Gehirnerschütterung als Erwachsene.

Im amerikanischen Kinderfußball sind deswegen Kopfbälle verboten. Das heißt: Kinder unter zehn Jahren dürfen überhaupt nicht „köpfeln“. Die 11- bis 13-Jährigen dürfen zwar beim Spiel einen Kopfball machen, aber keine Kopfbälle trainieren.