Rezept: Selbstgemachter Saft für heiße Tage

Rezept: Selbstgemachter Saft für heiße Tage

Vom Strauch direkt ins Glas: So zauberst du köstlichen Holunderblüten-Sirup.

Der Holunder ist meist der Erste, der im Frühling zu blühen beginnt. Man muss schnell sein. So eilig er Blüten trägt – sind sie auch wieder weg und werden zu Beeren
Foto: Adobe Stock
Holunderblüten-Sirup
Foto: Adobe Stock
Du brauchst:
  • 1 Kilogramm Zucker
  • 1 Liter Wasser
  • 20 Holunderblüten
  • 2 Bio-Zitronen
  • Sieb
  • saubere Flaschen mit Verschluss
  • Trichter
  • einen Erwachsenen
So geht’s:
  1. Reinige die Blüten ohne Wasser. Klopfe sie dazu leicht ab. So fallen Insekten aus den Blüten.
  2. Schichte die Blüten jetzt in einen großen Topf oder ein hitzebeständiges Gefäß.
  3. Lege auf die Blütenschicht die in Scheiben geschnittenen Zitronen.
  4. Koche jetzt das Wasser in einem eigenen Topf auf und löse den Zucker darin auf. Ist der Zucker komplett aufgelöst, gieße diese noch heiße Zuckermischung über die Blüten.
  5. Lass dir unbedingt von einem Erwachsenen dabei helfen.
  6. Zugedeckt muss dieser angesetzte Sirup nun 24 Stunden lang ziehen. Danach wird er durch ein Sieb geseiht, nochmals aufgekocht und noch heiß in saubere Flaschen abgefüllt.


Die inhaltliche Verantwortung für diesen Tipp liegt ausschließlich bei der Kräuterwerkstatt ‒ Tina Poller: www.kraeuterwerkstatt.at

Wichtig! Kinder dürfen nicht ohne Aufsicht der Erziehungsberechtigten, Eltern oder Lehrenden Rezepte oder Tipps für Kräuteranwendungen etc. umsetzen bzw. Mittel (Öle, Cremen …) herstellen!