Neuer Gesundheitsminister: Angelobung in Turnschuhen

Neuer Gesundheitsminister: Angelobung in Turnschuhen

Österreich hat seit Montag einen neuen Gesundheitsminister. Er heißt Wolfgang Mückstein und ist Arzt. Als er sein Amt antrat, hatte er eine Überraschung dabei – an den Füßen.

Bei der Angelobung: Alexander Van der Bellen und Wolfgang Mückstein
Foto: APA

Vergangene Woche hat Rudolf Anschober als Gesundheitsminister aufgehört. Seit Montag gibt es einen neuen Gesundheitsminister in Österreich. Er heißt Wolfgang Mückstein. Wolfgang Mückstein ist 46 Jahre alt, er ist Arzt und Politiker der Partei „Die Grünen“.

Am Montag hat er offiziell als Gesundheitsminister zu arbeiten begonnen. Dazu wurde er von Bundespräsident Alexander Van der Bellen angelobt. Das bedeutet, dass Wolfgang Mückstein bei einer Zeremonie versprochen hat, dass er seine Arbeit als Minister gewissenhaft machen und sich dabei an das Gesetz halten wird. So eine Angelobung müssen in Österreich alle Ministerinnen und Minister machen, bevor sie mit der Arbeit beginnen können. Zur Angelobung kam der neue Gesundheitsminister in sportlichen Schuhen. Das gefiel nicht allen. Manche Menschen meinen, für so eine Angelobung müsse man feinere Schuhe tragen.

Der neue Gesundheitsminister kam in sportlichen Schuhen zur Angelobung – das hat nicht allen gut gefallen Foto: APA

Viele wichtige Aufgaben

Wolfgang Mückstein hat keine Zeit, sich langsam in seine neue Aufgabe einzuarbeiten. Denn Österreich und die ganze Welt befindet sich mitten in der Corona-Pandemie. Das bedeutet, dass der neue Gesundheitsminister gemeinsam mit anderen Politikerinnen und Politikern rasch viele wichtige Entscheidungen treffen muss, zum Beispiel, ob im Mai Gasthäuser und Theater wieder öffnen dürfen. Außerdem muss er schauen, dass es für alle Menschen, die geimpft werden wollen, schnell genügend Impfstoff gibt.
Als Arzt hat Wolfgang Mückstein schon viel Erfahrung. Das ist gut, weil es bedeutet, dass er sich sehr gut in seinem Fachgebiet auskennt. Als Politiker muss er aber auch gut verhandeln können. Ob er das kann, wird sich erst zeigen.

Wolfgang Mückstein ist übrigens nicht nur Gesundheitsminister, sondern als Minister auch zuständig für die Bereiche Soziales, Pflege und Konsumentenschutz.

Weitere Beiträge: