Markenware: Achtung, gefälscht!

Markenware: Achtung, gefälscht!

Schuhe von deiner Lieblingsmarke ganz günstig, aber leider gefälscht? Obwohl es verboten ist, schlagen viele Jugendliche zu.

Ist Markenware zu günstig, geht nicht immer alles mit rechten Dingen zu
Foto: Adobe Stock

Hast du im Urlaub in Italien schon einmal Verkäufern am Strand tolle Markenschuhe oder ein T-Shirt von deinem Lieblingsdesigner (sprich: lieblingsdiseiner) abgekauft? Möglicherweise war das Produkt zwar günstig, aber in den meisten Fällen auch nicht echt. Es sind nämlich viele „Markenprodukte“ im Umlauf, die gefälscht sind. Was das bedeutet. Beliebte Marken werden von Firmen nachgemacht und mit dem Markenzeichen versehen. Diese Produkte sehen den echten Markenprodukten oft zum Verwechseln ähnlich. Auf den schnellen Blick erkennt man meist gar keinen Unterschied. Doch Vorsicht: Solche Produkte zu kaufen, ist verboten.

Gruppenzwang

Viele Kinder und Jugendliche verspüren den Zwang, Marken zu tragen. Sie wollen zu einer Gruppe dazugehören und cool sein. Oft entsteht ein großer Druck. Doch echte Markenprodukte sind mitunter sehr teuer. In einer Umfrage unter jungen Menschen hat mehr als jeder Dritte und beziehungsweise jede Dritte zugegeben, dass er oder sie im vergangenen Jahr mindestens ein gefälschtes Produkt gekauft hat. Insgesamt wurden 22.000 junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren befragt. Besonders beliebt dabei sind Gewand, Taschen, Schuhe, aber auch elektronische Geräte, Parfüms oder andere Kosmetikartikel. Viele Befragte sagten auch, dass sie die gefälschten Waren unabsichtlich gekauft haben.

Gefälschte Ware bekommt man übrigens nicht nur am Strand oder auf Märkten. Auch im Internet wird gefälschte Ware verkauft. Das kann zum Beispiel ein Film oder ein Lied sein, die zu Unrecht von einer Seite geladen wird. Dazu sagen Fachleute „Raubkopie“.

Umfrage

Hast du schon einmal wissentlich gefälschte Schuhe, Kleidung oder Ähnliches gekauft?
29 votes · 29 answers