Keine Corona-Gefahr durch Haustiere

Keine Corona-Gefahr durch Haustiere

In Österreich wurde die erste Katze positiv auf Corona getestet. Warum du dennoch keine Angst vorm Kuscheln mit deinem Haustier haben musst.

Corona und Haustiere: Kuscheln und herumtoben mit Katzen bleibt ungefährlich
Foto: Adobe Stock

Sie hatte Fieber und Durchfall, war abgemagert und sehr müde. So beschreibt die Familie von Katze „Ayla“ aus Vorarlberg die Symptome ihres Haustieres. Die drei Jahre alte „Ayla“ ist die erste Katze, bei der Covid-19 festgestellt wurde. Das Haustier dürfte die Viren vom Familienvater (49) der Familie übertragen bekommen haben. Der 49-Jährige starb Anfang des Jahres an Corona.

Katze „Ayla“ geht es mittlerweile wieder besser, berichtet die Familie, die sehr traurig über den Tod des Vaters ist. Angst, dass sich jetzt andere Familienmitglieder bei der Katze mit dem Coronavirus angesteckt haben, braucht aber niemand zu haben. Denn: Dass sich eine Katze beim Menschen anstecke, soll laut dem Experten Friedrich Schmoll eher selten der Fall sein. Und: Es gibt derzeit auch keine Hinweise, dass Haustiere bei der Übertragung des Virus auf den Menschen eine Rolle spielen. Kuscheln mit Katz und Hund ist also weiter erlaubt!