Honigsalbe: Schnelle Hilfe bei kleinen Kratzern

Honigsalbe: Schnelle Hilfe bei kleinen Kratzern

Schürfwunden, kleine Kratzer und Schrammen: Mit selbst zubereiteter Honigsalbe nimmst du kleinen Wehwehchen den Schrecken.

Honig schmeckt nicht nur köstlich, er hat auch eine heilende Wirkung
Foto: Adobe Stock

Gut zu wissen: Honig schmeckt lecker und gemeinsam mit Pflanzenöl und Bienenwachs kannst du daraus im Nu eine
Honigsalbe herstellen.

Wofür ist die Salbe gut?

Die Salbe kannst du bei gereizter Haut, kleineren Wunden, Schürfwunden, kleinen Kratzern oder Schrammen auftragen. Bei trockenen Hautstellen und rissigen Händen hilft diese Salbe auch ganz toll.

Honigsalbe
Foto: Adobe Stock
Du brauchst:

2 Esslöffel Sonnenblumenöl
2 Esslöffel Bio-Honig
2 Esslöffel Bienenwachs
1 sauberes Glas

 

So geht’s:
  1. Gib das Sonnenblumenöl zusammen mit dem Bienenwachs in ein kleines Marmeladenglas und erwärme dieses langsam im Wasserbad, bis das Bienenwachs geschmolzen ist.
  2. Anschließend gib den Honig dazu und verrühre alles gut.
  3. Jetzt musst du die Salbe nur mehr in ein sauberes Glas füllen. Rühre die Salbe während des Abkühlens immer wieder um. Fertig!

Die inhaltliche Verantwortung für diesen Tipp liegt ausschließlich bei der Kräuterwerkstatt ‒ Tina Poller: www.kraeuterwerkstatt.at

Wichtig! Kinder dürfen nicht ohne Aufsicht der Erziehungsberechtigten, Eltern oder Lehrenden Rezepte oder Basteltipps für Kräuteranwendungen etc. umsetzen bzw. Mittel (Öle, Cremen …) herstellen!