Freizeittipp: drei Spiele für draußen

Freizeittipp: drei Spiele für draußen

Du willst das schöne Wetter genießen und mit deinen Freunden draußen spielen? Aber du fragst dich, wie du dabei Abstand halten kannst? Wir haben für euch ein paar Bewegungsspiele zum Austoben und Lachen, bei denen ihr ohne Probleme den Abstand einhalten könnt.

Lustige Spiele mit den Freunden im Freien
Foto: Adobe Stock

1. Wetterfrosch

Zu Beginn wird der Spieler mit den dunkelsten Haaren zum „Wetterfrosch“ ernannt. Der Wetterfrosch steht ungefähr zehn Meter von den anderen Spielern entfernt. Er dreht den anderen Spielern den Rücken zu. Der Wetterfrosch ruft laut „Sonne, Regen, Blitz!“ und dreht sich danach ganz schnell um. Während der Wetterfrosch ruft, dürfen sich die anderen Spieler so schnell wie möglich auf ihn zubewegen. Aber Achtung: Sobald sich der Wetterfrosch umdreht, müssen alle Spieler wie versteinert stehen bleiben. Entdeckt der Wetterfrosch, dass sich jemand bewegt, muss dieser Spieler oder diese Spielerin zurück zum Start. Das Ganze wiederholt ihr so oft, bis ein Spieler als Erster am Wetterfrosch vorbeigelaufen ist. Dieser Spieler oder diese Spielerin gewinnt und wird in der nächsten Runde zum Wetterfrosch.

2. Gib mir zehn!

Für dieses Spiel braucht ihr einen Ball. Es gibt zehn verschiedene Übungen. Jede Übung ist schwieriger als die vorherige. Übung 10 ist am leichtesten. Deshalb muss sie auch zehn Mal gemacht werden. Übung 1 ist die schwierigste. Sie muss nur einmal geschafft werden. Die erste Spielerin oder der erste Spieler beginnt mit Übung 10 und wiederholt sie zehn Mal. Dann macht er neun Mal Übung 9. Dann kommt acht Mal Übung 8 an die Reihe und so weiter. Der Spieler ist so lange an der Reihe, bis er einen Fehler macht. Ein Fehler wäre zum Beispiel, wenn er es nicht schafft, den Ball zu fangen. Passiert das, kommt der nächste Spieler dran. Dieser Spieler muss bei der Übung weitermachen, bei der vorher der Fehler passiert ist. Gewonnen hat der Spieler, der als erster Übung 1 ohne Fehler geschafft hat.

Übung 10: Wirf den Ball an die Wand und fang ihn wieder.

Übung 9: Wirf den Ball an die Wand, klatsche einmal und fang den Ball wieder.

Übung 8: Wirf den Ball an die Wand, klatsche zweimal und fang den Ball wieder.

Übung 7: Wirf den Ball an die Wand, klatsche dreimal und fang den Ball wieder.

Übung 6: Wirf den Ball an die Wand, dreh dich einmal im Kreis und fang den Ball wieder.

Übung 5: Wirf den Ball an die Wand, dreh dich zweimal im Kreis und fang den Ball wieder.

Übung 4: Köpfle den Ball an die Wand und fang ihn wieder.

Übung 3: Wirf den Ball mit der rechten Hand unter deinem rechten Bein durch an die Wand und fang ihn wieder (wenn du Linkshänderin oder Linkshänder bist, verwende deine linke Hand und dein linkes Bein).

Übung 2: Wirf den Ball mit der linken Hand unter deinem linken Bein durch an die Wand und fang ihn wieder (wenn du Linkshänder oder Linkshänderin bist, verwende deine rechte Hand und dein rechtes Bein).

Übung 1: Stell dich verkehrt hin und wirf den Ball über deinen Kopf an die Wand. Dreh dich um, klatsche einmal in die Hände
und fang den Ball wieder.

3. Sarah sagt

Der Spieler oder die Spielerin mit den buntesten Socken wird für die erste Runde zur „Sarah“ ernannt. Sarah darf den anderen Spielern Befehle erteilen. Sie ruft zum Beispiel „Sarah sagt: ,Hüpft auf einem Bein!‘“ oder „Sarah sagt: ,Dreht euch schnell im Kreis!‘“. Alle anderen Spieler tun genau das, was Sarah sagt – so lange, bis Sarah einen neuen Befehl gibt. Wenn Sarah aber etwas befiehlt, ohne „Sarah sagt“ zu rufen, darf man die Übung nicht machen. Befiehlt Sarah zum Beispiel nur: „Beweg dich wie ein Elefant“, müssen alle still stehen. Wer sich trotzdem bewegt, scheidet für diese Runde aus. Der Spieler, der als letzter übrig ist, gewinnt und wird zur neuen Sarah.

Weitere Beiträge: