Blauer Pfau: Warnen, tarnen und täuschen
Entgeltliche Kooperation

Blauer Pfau: Warnen, tarnen und täuschen

Zu Besuch bei den blauen Pfauen in der Tierwelt Herberstein: Gefährliche Schlangen sind für sie Leckerbissen. Was du sonst noch über blaue Pfauen wissen musst und wie du eine Tierpatentschaft für eines der vielen Tiere im Tierpark Herberstein gewinnen kannst.

In Herberstein leben vier Pfau-Männchen
Foto: Herberstein/Harry Schiffer Photodesign
Pfauenhennen haben eher unscheinbare braune Federn
Foto: Adobe Stock

Je mehr Augen ein Pfau hat, desto besser! Jedoch nicht im Gesicht, sondern auf den Federn. Und auch nur die Männchen. Je mehr Augen ein Pfau-Männchen nämlich auf seinem Federkleid besitzt, desto einfacher bekommt er ein Weibchen. Die Pfauen-Männchen mit ihrem leuchtend blauem Federkleid sind aber nicht nur für die Besucherinnen und Besucher ein echter Hingucker. „Sie lieben es, wenn sie ihr Spiegelbild in der Fensterscheibe anbalzen können“, erzählt ein Mitglied des Tierpflegerteams aus der Tierwelt Herberstein! Gerade leben dort vier Pfauen-Männchen. Sie dürfen sich am gesamten Areal frei bewegen. „Unsere Pfaue haben nämlich Freigang“, erklärt eine Tierpflegerin. Und weiter: „Es ist immer amüsant, wenn sich Besucherinnen oder Besucher melden, der Pfau sei ‚ausgebrochen‘.“

Ein Lieblingsplatz der Tiere ist übrigens das Dach des Geschenkgeschäfts in Herberstein, wo sie ihre Federn wie einen Fächer zu einem Rad aufstellen. Mit ihren Rädern wollen die Tiere nicht nur gut ausschauen, sie wollen auch Fressfeinde abschrecken. Die vielen Augen auf den Federn helfen dabei. Gut zu wissen: Im Geschenkgeschäft kann man einzelne Pfauen-Federn, die die Pfauen-Männchen bei der Mauser verlieren, kaufen.

Bunte Augen auf den Pfauenfedern
Foto: Herberstein/Harry Schiffer Photodesign

Warnrufe

Pfaue können nicht nur besonders gut hören und riechen. Sie haben auch eine sehr laute Stimme. Ihre unheimlich klingenden Rufe sind über weite Strecken zu hören. Mit ihren Rufen warnen sie andere Tiere vor Gefahren. In Indien ist man der Meinung, dass Pfaue vor nahenden Unwettern besonders laut rufen und davor warnen.

Wenn Pfauen-Männchen ihre Räder schlagen, beeindrucken sie Feinde und Weibchen
Foto: Adobe Stock

Steckbrief:

Art: gehören zu den Hühnervögeln
Ursprünglicher Lebensraum: tropische Wälder in Südasien
Nahrung: Pfaue fressen sehr gerne Schlangen, besonders Kobras. Deshalb werden sie in Indien gerne als Haustiere gehalten. Außerdem fressen Pfaue Gräser, Samen, Kräuter und Reptilien.
Gewicht: bis zu 6 Kilogramm
Größe: einschließlich Schwanz bis zu 230 Zentimeter; Spannweite der Flügel bis zu 160 Zentimeter
Alter: im Zoo bis zu 20 Jahre
Nachwuchs: nach 27 bis 30 Tagen schlüpfen Pfauenküken aus den Eiern
Feinde: Leoparden, Tiger, Mensch

Im Video kannst du noch mehr über die Pfaue in der Tierwelt Herberstein erfahren:

Hast du dir das Wichtigste zu den Pfauen aus dem Video gemerkt?
Hier kannst du dein Wissen überprüfen!

Mach mit beim Gewinnspiel!

So kannst du mitmachen!

Beantworte folgende Frage: Welche Schlangen fressen Pfaue besonders gerne?

Schick die richtige Antwort an: kinderzeitung@kleinezeitung.at

Einsendeschluss: 24. Juni 2022

Kennwort: Pfau

Einsenderinnen und Einsendern mit der richtigen Antwort können mit etwas Glück eine von 25 Plätzen bei einer Mondscheinführung im Tiergarten Herberstein oder eine
von zwei Tierpatenschaften gewinnen. Für welches Tier du eine Patenschaft übernehmen kannst, erfährst du nach dem Gewinn. Viel Glück!

Mit freundlicher Unterstützung von Tierwelt Herberstein.