Biber legte Internet lahm

Biber legte Internet lahm

So ein Schlingel: Weil ein Biber einen Damm gebaut hat, konnte ein kleiner Ort in Kanada 36 Stunden nicht ins Internet.

Ein Biber beim Bau eines Dammes
Foto: Adobe Stock
Hier hat ein Biber ganze Arbeit geleistet
Foto: Adobe Stock

Kein Internet, kein Fernsehen, keine Telefonanrufe: Ein Biber hat in einem kleinen Ort in Kanada (das liegt in Nordamerika) ganze Arbeit geleistet. Das Nagetier hat nämlich einen Damm gebaut. Dabei hat es auch ein sehr wichtiges Kabel angeknabbert. Ein sogenanntes Glasfaserkabel. Das braucht man, damit Internet, Fernsehen und Telefon funktionieren. 36 Stunden lang stand in dem Ort in Kanada für 900 der 2000 Bewohner alles still.

Das Tier hatte in einem Bach ein Loch gegraben. So tief, dass es das darunter liegende Kabel erreichte. An dem Kabel hat der Biber dann an mehreren Stellen geknabbert und die etwa zwölf Zentimeter dicke Verkleidung durchgebissen. Zum Glück konnten Arbeiter den Schaden wieder reparieren.

Wusstest du, dass …

… Biber auch bei uns in Europa leben? Nachts wird genagt! In einer einzigen Nacht kann ein Biber einen 40-Zentimeter-Stamm fällen.

… Biber gute Taucher sind? Er kann Nase und Ohren verschließen und abtauchen. So hält es ein Biber bis zu 20 Minuten unter Wasser aus.

… Biber zur Familie der Nagetiere gehören? Sie werden bis zu einen Meter lang und 35 Kilogramm schwer. Sie sind die größten Nagetiere Europas.

… Biber Vegetarier sind? Sie fressen nur Pflanzen. Im Sommer Gräser und Kräuter, im Winter Rinden und Zweige.

Der Ort, in dem der Biber das Internet lahmlegte, heißt Tumbler Ridge. Hier siehst du, wo genau er in Kanada liegt:

Weitere Beiträge: