Wien: Auch Fünf- bis Zwölfjährige können geimpft werden

Wien: Auch Fünf- bis Zwölfjährige können geimpft werden

In Wien gibt es Coronaimpfungen auch für Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren.

In Wien dürfen auch Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren gegen Covid-19 geimpft werden
Foto: Adobe Stock

In Wien gibt es seit Montag (15.11.) auch Coronaimpfungen für Fünf- bis Zwölfjährige. Kinder, die geimpft werden, brauchen die Zustimmung ihrer Eltern. Vor der Impfung werden die Eltern ausführlich beraten und informiert. Die Kinder-Impfungen finden im Austria Center (ACV) in Wien statt.  Anmeldungen dazu sind seit Samstag möglich. Die Kinder bekommen den Impfstoff von Biontech/Pfizer (sprich: baionntek/faisa) geimpft, allerdings eine kleinere Menge als Erwachsene.

„Off-Label“

Bisher dürfen sich ja nur Kinder ab 12 Jahren mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer (sprich: baionntek/faisa) impfen lassen. Für die Jüngeren wartet man in ganz Europa eigentlich noch auf eine Zulassung. Denn jeder Impfstoff muss zuerst gut geprüft werden. In Europa ist dafür die europäische Arzneimittelbehörde (kurz EMA) zuständig. Impfungen ohne Zulassung nennt man „Off-Label“ (sprich: of_läibl). Diesen Begriff hast du in den vergangenen Tagen vielleicht schon öfters gehört.

Gut zu wissen: Die Firma „Moderna“ hat am Dienstag (9.11.) bei der Europäischen Union die Zulassung seines Covid-Impfstoffs für Sechs- bis Elfjährige beantragt. Noch ist in der gesamten EU kein Corona-Impfstoff in dieser Altersklasse zugelassen. Seit Juli dürfen in der EU Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren mit dem Impfstoff von Moderna geimpft werden.

Neuerung: Am Mittwoch (17.11.) hat auch das Land Tirol angekündigt, dass es bald Impfungen für Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren anbieten will. Kommende Woche soll es soweit sein.

Weitere Beiträge: