Nachwuchs für die Totenkopfaffen

Nachwuchs für die Totenkopfaffen

Da würde Pippi Langstrumpf staunen: Gleich mehrere Verwandte ihres Affen „Herr Nilsson“ sind neu im Tiergarten Schönbrunn.

Der jüngste Nachwuchs lässt sich noch gerne herumtragen
Credit: Tiergarten Schönbrunn/Daniel Zupanc

Mehrere neue Totenkopfaffen sind in den Wiener Tiergarten Schönbrunn eingezogen. Drei davon sind noch ziemlich klein. Der jüngste Nachwuchs wurde erst am 3. Jänner geboren. Während das Kleinste noch am liebsten auf seiner Mama abhängt, sind die beiden älteren Tiere schon flott unterwegs. Sie klettern, spielen verstecken und verfolgen einander. Mit ihren langen Schwänzen halten sie dabei das Gleichgewicht.

Wusstest du, dass auch Pippi Langstrumpfs Äffchen „Herr Nilsson“ ein Totenkopfäffchen war? Ihren Namen haben die Tiere, wegen ihres besonderen Musters im Gesicht. Es ähnelt ein bisschen einem Totenkopf. Die Affen leben eigentlich im Regenwald im nördlichen Amazonasgebiet. Das liegt in Südamerika. Sie sind sehr kluge Tiere. Unter den Affen haben sie im Vergleich zu ihrer Körpergröße das größte Gehirn.

Unsere Kinderreporterin Sophia hat vergangenen Sommer die Totenkopfäffchen in der Tierwelt Herberstein besucht. Hier kannst du lesen, wie es ihr gefallen hat.

Weitere Beiträge:

12 Wochen lesen, nur € 8,90 zahlen!

  • Jetzt die Kleine Kinderzeitung zum Sonderpreis bestellen
  • Abo endet automatisch
  • Jeden Samstag eine neue Ausgabe
  • Aktuelle Nachrichten kindgerecht aufbereitet
  • Ratekrimis, Rätsel, Witze und vieles mehr