Kinder auf Youtube: Mehr Geld als Mama und Papa

Kinder auf Youtube: Mehr Geld als Mama und Papa

Auf Youtube wird fleißig geklickt, gelikt (sprich: gelaikt) und kommentiert. Auch immer mehr Kinder stellen ihre Videos ins Internet. Dabei gibt es aber einiges zu bedenken.

Die großen Stars auf Youtube verdienen viel Geld
Die großen Stars auf Youtube verdienen viel Geld
Adobe Stock

Youtubern wird selten langweilig: Sie singen und tanzen, spielen Streiche, geben Schminktipps oder probieren Spielzeug aus. Mit dabei ist immer die
Videokamera. Die Zuseher freuen sich über die lustigen Videos. Und die
Youtuber? Sie werden bewundert und als Stars gefeiert. Wenn sie viele Klicks bekommen oder Werbung machen, verdienen sie auch Geld, einige sogar Millionen.

Was viele vergessen

Es gibt viele Kinder, die davon träumen, selbst einmal Youtuber zu werden. Für Ryan (9; sprich: raiän) zum Beispiel ist dieser Traum in Erfüllung gegangen. Vor der Kamera probiert er sich durch die neuesten Spielzeug-Angebote und gibt seine Meinung dazu ab. Dafür wird er sogar bezahlt. Sein Kanal wird noch von seinen Eltern betreut. Für alles andere ist Ryan nämlich noch zu jung.

Vielleicht hast du auch schon darüber nachgedacht. Youtuber zu sein, bedeutet aber mehr, als nur Spaß vor der Kamera zu haben.

Woran du dabei denken solltest: Deine Videos werden sehr lange im Internet bleiben. Was dir heute gefällt, könnte dir morgen schon peinlich sein. Außerdem stehen Youtube-Stars unter einem großen Druck. Sie haben keinen Einfluss auf die Kommentare unter ihren Videos. Das kann auch bedeuten, dass du gemeine Nachrichten erhältst. Des Weiteren musst du dir überlegen, ob du als Kind schon arbeiten und Geld verdienen willst. Denn das Arbeitsleben ist eigentlich die Welt der Erwachsenen. Rede darüber mit deinen Eltern und stelle nur dann selbst gedrehte Videos ins Internet, wenn sie das gut finden und dich dabei unterstützen.

Warum Youtuber nicht deine Freunde sind

Bezahlt werden Youtuber durch Werbung, die vor und während ihrer Videos gezeigt wird. Für Youtuber gibt es aber noch andere Möglichkeiten, um mit Werbung Geld zu verdienen. Zum Beispiel, indem sie in ihren Videos Dinge wie Handys oder Spiele weiterempfehlen. Firmen wissen, wie viel Einfluss Youtuber auf Kinder haben, und bezahlen die Internet­-Stars dafür, dass sie Produkte bei ihren Fans anpreisen.

Die Youtuber sagen dann, dass diese Produkte besonders toll seien. Werbung zu machen, ist natürlich okay, sie hilft Firmen dabei, Dinge zu verkaufen. Du solltest dir aber immer darüber im Klaren sein, dass Youtuber damit ihr Geld verdienen. Du solltest auch immer im Kopf behalten, dass sie fremde Personen sind und keine Freunde, die dir einen Gefallen tun wollen.

Wusstest du, dass, wenn man in den USA das Wort „tube“ (sprich: tjub) verwendet, damit ein Fernseher gemeint ist? „Youtube“ bedeutet also in etwa so viel, wie: Du kannst dein eigenes Fernsehprogramm gestalten. Auf jedem Fernsehsender läuft allerdings auch Werbung. Das ist auch bei Youtube
so. Videomacher müssen ihren Zusehern klar sagen, wenn sie Werbung machen. Tun sie das nicht, nennt man das Schleichwerbung. Und das ist verboten.